Retter der SUV-Ehre

Audi Q5 2.0 TDI

Retter der SUV-Ehre

Vernunft auf hohem (Preis-)Niveau.

Großmannssüchtige Geländemonster à la Cayenne, Q7 oder M-Klasse schrumpfen im Lichte der Krise zu vernachlässigbaren Wirtschaftsfaktoren. An ihre Stelle treten Kompakt-SUV. Audi trägt diesem Trend mit dem Q5 Rechnung, den wir in der 2.0 TDI-Version getestet haben. Der 170 PS Common Railer ist ein laufruhiges Aggregat von nicht zu unterschätzender Agilität im oberen Drehzahlbereich. Von unten heraus kiefelt der Einstiegsdiesel im Q5 etwas an den doch 1.700 Kilo.

Nur 8 Liter in der Stadt


Sein Atout aber ist der Verbrauch: Knapp unter 8 Liter in der Stadt sind wahrlich ein Ruhmesblatt. Überzeugend auch das Fahrwerk: Da steht der Offroader einer Limousine aus selbem Stall um nichts nach. Unverrückbar hält er auch in forschen Kurvenfahrten dank perfekt austariertem, straffem Fahrwerk und allmächtigem quattro-Antrieb Spur. Sechsgang-Schaltung und Lenkung sind Präzisionsinstrumente. Der Grundpreis unseres Testers beträgt 43.000 Euro. Eine erkleckliche Anzahl an Extras wie Navigation, elektrischer Heckklappe, Xenonscheinwerfer, Einparkhilfe, und, und, und, treiben die Anschaffungskosten rauf bis auf 64 Tausender.