Bayerns Meisterstück

Neuer 5er BMW im ersten Test

BMW 5er: Eleganz und Luxus der Oberklasse, Sportlichkeit als Trumpf

Da legst di nieder! Der neue 5er-BMW scharrt in den Startlöchern – Ende März kommt der Business-Sportler zu uns. ÖSTERREICH hat das neue Flaggschiff der Bayern schon vorab in Portugal getestet.

Diashow:

' + '' + '' ); } $('#slideshow_4275360_modal').fadeIn(200); }); }); $('#slideshow_4275360_modal .close').click(function() { $('#slideshow_4275360_modal').fadeOut(200); return false; }); $(container + ' img.firstImg').on("load", function() { var src = $(container).find('img.firstImg').attr('src'); var dataSrc = $(container).find('img.firstImg').attr('data-src'); if (src == dataSrc){ initArrowPosition414(container); } }); } function initArrowPosition414(slider) { var heightAll = $(slider).height(); var heightBottom = $(slider).find('.overrideSliderImageBottom').height(); var heightButtonReport = $(slider).find('.reportingButton').height(); var size = 0; if (heightButtonReport) var size = Math.round((heightAll - heightButtonReport - heightBottom)/2); else var size = Math.round((heightAll - heightBottom)/2); $(slider).find('.oe24lsSlide').css('top', size+'px'); } findElement414(); }); })(); Bilder: BMW AG

Erfolgsmodell
Im Jahr 1972 wurde die 5er-Baureihe erstmals vorgestellt, seit damals wurde er über 5,5 Millionen Mal verkauft. In der neuesten Version soll einmal mehr die Sportlichkeit betont werden. Mit ein Grund, weshalb wir den 5er auch auf der Rennstrecke testen durften. Aber der Reihe nach:
Der neue 5er ist wieder eindeutig ein BMW. Keine Design-Experimente am Heck, schlanke Linienführung und kein Gramm Fett hinterlassen einen guten ersten Eindruck. Die Doppelniere an der Front stemmt sich steil nach vorn gebeugt gegen den Fahrtwind, die Motorhaube wird durch vier Linien schnittig akzentuiert. Die bekannten Doppel-Scheinwerfer wurden durch LED-Lampen und weiße Augenlider aufgepeppt.

Räder lenken mit
Dahinter schlummern bei unserem Test im Sechszylinder-Benziner ganze 306 PS. Aber hallo! Zum Start geht es für uns gleich mal auf die Autobahn. Von 0 auf 100 in sechs Sekunden, auch danach ist noch lange nicht Schluss. 250 Sachen schafft der neue 5er – freilich nicht bei unserem Test. Doch selbst bei 180 km/
h bleibt er ruhig und gelassen. Mit ein Grund dafür: Das neu entwickelte Fahrwerk mit (optionaler) Integral-Aktivlenkung. Das heißt: Auch die Hinterräder lenken mit, je nach Tempo gegenläufig oder konform. Der 5er fährt sich damit handlicher, als man es von einer 4,90-Meter-Limousine erwartet. Kontrolliertes Driften Das zeigt sich auch auf der Rennstrecke. Dort testen wir den 245 PS starken 530d. Der Diesel erweist sich als durchzugsstark, wenngleich es nicht zum Rennwagen reicht. Die Fahrwerkabstimmung Sport+ (mit Stabilitätsregelung DTC) lässt den 5er aber geschmeidig durch die Kurve driften, ohne die Kontrolle zu verlieren. Durchaus nützlich also für den Straßenverkehr.

Fazit
Der 5er hat das Zeug zum Meisterstück. Mit einem Einstiegspreis von 44.100 Euro (184 PS, Diesel) lässt sich BMW den neuen Luxus aber auch bezahlen. (grg)

Technische Daten
Motorisierung: Vier Benziner, drei Diesel von 184 PS bis 407 PS.
Abmessungen: 4,899 x 1,860 x 1,464 m (Länge x Breite x Höhe), 1.700 kg.
Verbrauch
: 5 Liter im 184-PS-Diesel, 7,6 l im 204-PS-Benziner.
Preis
: 530d (245 PS) um 54.900 Euro, 535i (306 PS) um 56.900,-.