BMW X5

Allradler für die Straße

Sieht nicht so aus, ist aber beinahe ein Sportwagen: Der vermeintliche SUV BMW X5.

 

Der neue BMW X5 geriet runder und gefälliger. Sein Haupteinsatzgebiet ist aber mehr denn je die Straße. Aufwändige Einzelrad-Aufhängungen vorne wie hinten sorgen für besten Kontakt unter allen Bedingungen - solange man Asphalt unter den Rädern hat, denn für echte Offroad-Einsätze ist der X5 nicht geeignet. Aber wen interessiert das schon? Gebaut wird der X5 wie gehabt im amerikanischen Spartanburg, 41 Prozent der Produktion gehen ja in die Staaten.

SUV nach US-Vorbild
Aus den USA kamen denn auch die Veränderungswünsche: Mehr Beinfreiheit und (gegen Aufpreis) eine dritte Sitzreihe. Aus europäischer Sicht: Der Zuwachs an Beinfreiheit (vier Zentimeter) ist ein Plus, jetzt können Zweimeter-Männer hinter Zweimeter-Männern sitzen. Die dritte Sitzreihe - naja. Für Familien mit vielen kleinen Kindern ein Thema, ansonsten spart man sich den 2.300-Euro-Aufpreis besser. Ebenfalls gegen Aufpreis zu haben: Die bei geringen Geschwindigkeiten extrem direkte Aktivlenkung, Luftfederung (Serie beim 4,8-Liter-Benziner), und das in die Frontscheibe eingeblendete Head-up-Display. Noch ein Plus: Der Laderaum wuchs beträchtlich.

Technische Daten

  • Motor: 6-Zylinder Reihenmotor
  • Hubraum: 2993 ccm
  • Leistung: 173 kW (235 PS)
  • Drehmoment: 520 Nm bei 2000 U/min.
  • Leergewicht: 2.180 kg
  • max. Zuladung: 635 kg
  • Antrieb: permanent Allrad, 6-Gang Automatik
  • Beschleunigung: 8,3 s von 0-100 km/h
  • Höchstgeschwindigkeit: 216 km/h
  • Maße L/B/H: 4854/1933/1766 mm
  • Radstand: 2933 mm
  • Kofferraumvolumen: 620-1750 l
  • Verbrauch (Stadt/außerorts/Mix): 11,3/7,2/8,7 l Diesel/100 km
  • Preis BMW X5 3,0d: ab 59.540 Euro