Bild: Hersteller

Das perfekte Stadt-Mobil

Der neue Piaggio Hybrid-Roller

Artikel teilen

Die erste Testfahrt miit der neuen MP3 Hybrid: Der dreirädrige Roller fährt sich sauber, komfortabel und witzig.

Vor 60 Jahren startete Piaggio mit der ersten Vespa MP5 eine Revolution. Jetzt wird es Zeit für eine neue, meinen die Italiener. Seit rund vier Jahren rollt die MP3-Serie nun durch Europa. Die Dreiräder mit dem gewöhnungsbedürftigen Design schafften bis jetzt allerdings nur in Paris den Durchbruch. Dort flitzen die futuristischen Roller durch sämtliche Straßenzüge.

© oe24
Der neue Piaggio Hybrid-Roller

Die MP3 ist ein Schlachtschiff und trotzdem wendig

MP3 ist eine attraktive Alternative für Autofahrer
Mit der MP3 Hybrid 300ie soll eine neue Revolution des Rollermarktes gelingen. Und wer Anfang 2011 rund 8.000 Euro aufbringen kann, ist an vorderster Front dabei.

Die erste Testfahrt zeigt schnell: Spaß macht sie auf jeden Fall, die MP3. Übrigens auch Autofahrern. Denn aufgrund des Radstandes darf man eine MP3 auch mit dem B-Führerschein fahren. Für all jene, die gerne Motorrad fahren würden, sich aber bisher vor dem A-Schein gedrückt haben, eine attraktive Alternative.

© oe24
Der neue Piaggio Hybrid-Roller

Die Batterie wird an einer normalen Steckdose geladen

Rückwärtsgang und Vorderradsperre
In den 257 Kilogramm steckt viel Hirnschmalz – und so manche Überraschung. Die elektronische Vorderradsperre erlaubt das Halten an einer Kreuzung, ohne einen Fuß auf den Boden stellen zu müssen. Die MP3 steht bombensicher. Witzig und wegen des Gewichts notwendig: der Rückwärtsgang. Perfekt, um millimetergenau einzuparken.

Dem Fahrer stehen vier Modi zur Auswahl, zwischen denen man auch während der Fahrt wechseln kann. „Hybrid Power“ ist eine Kombination aus dem Elektro- und dem normalen Verbrennungsmotor. Der Benzinverbrauch sinkt auf 60 Kilometer/
Liter. Während „Hybrid Charge“ wird die Batterie durch den Motor aufgeladen – Kraftverlust: zwischen ein und zwei PS. Und „Electric“ ist die Revolution bei der 300er: Sauber und lautlos gleitet der Roller mit bis zu 40 km/h durch die Straßen. Die Umwelt wird’s uns danken.

Aufgeladen wird die Lithium-Ionen-Batterie an einer herkömmlichen Steckdose. Eine volle Ladung dauert rund drei Stunden und stinkt nicht! (kiu)

Technische Daten
Hubraum: 278cc
Batterie: Lithium-Ionen, 2,6 kW, nach 3 Stunden voll aufgeladen
Vier Modi:2 hybrid, 2 elektrisch (retour)
Kapazität:  257 kg, Tank: 12 Liter (inkl. 1,8l Reserve), Sitzhöhe: 780mm