Ford Focus - 3. Generation (2011)

3. Generation

Der neue 
Focus 
im 1. Test

Sportlicher Angriff auf den Golf. Fahrdynamisch top und trickreich.

Der Kampf um das C-Segment entbrennt jetzt ganz neu. Ford ersetzt sein Volumsmodell Focus durch die brandneue dritte Modell-Generation. Obwohl nur um vier Zentimeter in der Länge gewachsen, wirkt das Auto beim ersten ÖSTERREICH-Fahrtest in der südspanischen Provinz Andalusien gestreckter und eleganter als der Vorgänger. Ford hat dem neuen Focus ein dynamisch-sportliches Design verpasst und die Karosserie ein wenig näher zur Fahrbahn gebracht.

Der neue Focus giert 
förmlich nach Kurven
Sportlichkeit war dem Focus auch bisher nicht fremd, aber Ford hat sein Kompaktmodell fahrdynamisch nochmals verfeinert. Der Wagen giert geradezu nach Kurven, unterstützt durch die serienmäßige aktive Fahrdynamikregelung Torque Vectoring Control System. Dabei ist es gelungen, das Auto nicht unangenehm hart abzustimmen, der Komfort ist tadellos.

Diashow: Der neue Ford Focus

Um vier Zentimeter ist der neue Kompakt-Ford gewachsen.

Viele Knöpfe und Schaltern überfordern anfangs.

Der Sound kommt von 
Sony, die Sitze sind komfortabel.

Der neue 
Focus bietet mehr Komfort als der Vorgänger – er ist aber dynamischer.

Die Heckleuchten machen den Focus einzigartig.

Wer will, kann beim neuen Focus tief in die Trickkiste der angebotenen Assistenzsysteme greifen. Eine Auswahl: Fahrspur-Assistent – er warnt, wenn das Auto von der Fahrspur abweicht, Fahrspurhalte-Assistent – hier wird sogar sanft in die richtige Spur zurückgelenkt, Müdigkeitswarner, Verkehrszeichenerkennungssystem und der Active City Stop schützt vor Auffahrunfällen.

Den aktiven Einpark-Assistenten haben wir schon beim Grand C-Max getestet – funktioniert astrein. Weiters ein Hit für Autobahnfahrten: die Cruise Control mit automatischem Abstandshalter.

Ab 18.350 Euro ist der 
neue Ford Focus erhältlich
Innen bietet der neue Focus prima Sitzkomfort, hochwertige Materialien und sehr gute Verarbeitung. Das Cockpit ist auf den Fahrer zugeschnitten, anfangs ist man von den zahlreichen Bedienelementen an und um das Lenkrad vielleicht etwas überfordert. Vor allem, wenn alle verfügbaren elektronischen Helferlein mit an Bord sind, wie in unserem Testauto. Aber die Anordnung ist logisch, man hat die vielen Schalter bald im Griff.

Zu uns kommt der Focus zunächst als Fünftürer ab 18.350 Euro und als Turnier genannte Kombi-Version. Gespannt darf man auf die Pläne für ein dreitüriges Coupé sein. Kommt damit ein Nachfolger für den legendären Ford Capri? Ab 2013 soll es so weit sein.
 

Fact-Box:

Ford Focus: Sportlich-agiler Angriff in der Kompaktklasse.

  • MOTOREN: 4 Ottomotoren, 105 bis 182 PS, 4 Diesel, 95 bis 163 PS.
  • FAHRLEISTUNGEN: Testauto 163 PS-Diesel, 6-Gang manuell, 0–100: 8,4 sek., Spitze: 218 km/h.
  • PREISE ab 18.350 Euro für den 1,6 l Ti-VCT mit 105-PS-Ottomotor.