Der neue Ford Grand C-Max im Test

Sportlicher Kompaktvan

Der neue Ford Grand C-Max im Test

Familien und alle mit Bedarf nach variablem Platzangebot sollen ihre Freude haben.

Kaum ein Hersteller ist im Van-Segment so komplett aufgestellt wie Ford . Ganz oben in Sachen Platzangebot thront der Galaxy, knapp darunter der sportlich gestylte S-Max und dann gibt es jetzt den neuen C-Max – und das in gleich zwei Varianten. Denn zum „normalen“ C-Max mit 4,38 Meter Länge gesellt sich noch der 14 Zentimeter längere Grand C-Max . Und der unterscheidet sich doch klar von seinem Bruder.

Diashow: Ford Grand C-Max

Von vorne ist der neue C-Max auf den ersten Blick als Ford zu erkennen.

Eine niedrige Ladekante und zweigeteilte Rückleuchten prägen die Heckansicht.

Der Grand C-Max wirkt in der Seitenansicht nicht ganz so sportlich wie der "normale" C-Max. Dafür...

...glänzt er mit praktischen Schiebetüren und mit bis zu sieben Sitzen.

Die Instrumente sind klar gezeichnet und einfach ablesbar.

Auf den ersten Blick wirkt die neu gestaltete Mittelkonsole nicht sehr bedienungsfreundlich. Nach kurzer Eingewöhnung klappt es aber ganz gut.

Alle sieben Fondsitze lassen sich ganz einfach im Boden versenken. Fünf Personen reisen wirklich komfortabel.

Variabel
Außerdem ermöglichen diese 14 Zentimeter mehr Länge (und auch Radstand) auf Wunsch auch eine leicht zu entfaltende dritte Sitzreihe und machen den Grand C-Max dann zum Siebensitzer. Für Erwachsene wird die dritte Reihe wohl kaum genutzt, kleinen Kindern gefällt das aber durchaus. Hinsichtlich Variabilität des stylish designten Innenraums ist der Grand C-Max jedenfalls ein Vielkönner. Wahlweise stehen bis zu 1.742 Liter Stauraum zur Verfügung.

Langstreckenläufer
Seine Stärken spielt der Grand C-Max als Reiseauto aus. Die Sitze bieten guten Halt, als Fahrer genießt man viel Übersicht. Überdies verpasste Ford dem Van ein sehr gut abgestimmtes Fahrwerk, das zwar die Komfortseite betont, aber in Kurven ausreichend straff bleibt und wenig Seitenneigung und Wankbewegungen zulässt.

Geschmeidige Kraft
Motorisch war unser Testwagen mit dem 163 PS starken, kräftigsten verfügbaren Diesel bestückt. In Kombination mit dem Doppelkupplungsgetriebe, das Ford PowerShift nennt, bedeutet das geschmeidige Kraftentfaltung und eigentlich schon sportliche Fahrleistungen.(plf)

In rund einem Jahr kommt der C-Max auch in einer Hybridversion auf den Markt.

Mehr Informationen über Ford finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten
Motor: 2,0 TDCI mit 163 PS und PowerShift-Getriebe.
Fahrleistungen: Spitze 204 km/h; 0–100 km/h in 9,8 Sekunden.
Preis: ab 20.800 Euro für den 1,6-l-Ti-VCT Benziner.