Der Seat Leon ST Cupra im Test

Rasanter Lademeister

Der Seat Leon ST Cupra im Test

Den 280 PS Kombi gibt es mit Doppelkupplungsgetriebe ab 39.490 Euro.

Bei der spanischen VW-Tochter Seat geht es derzeit steil bergauf. Auch in Österreich erfreut sich die Modellpalette großer Beliebtheit. Wichtigstes Modell ist dabei der Leon. Von dem wurden in den ersten acht Monaten dieses Jahres hierzulande rund 2.300 Stück abgesetzt. Zum Großteil handelt es sich dabei um sparsame Diesel-Varianten, die dem sportlichen Anspruch der Marke nicht immer ganz gerecht werden. Anders sieht das bei den Cupra (steht für Cup Racing) Versionen aus. Hier sorgt nämlich ein aufgeladener 2,0-Liter-Vierzylinder mit 280 PS für adäquaten Vortrieb. Ab Dezember kommen im neuen Leon Cupra 290 sogar noch einmal 10 PS dazu. Und da Seat ein Herz für Familien hat, wird die Top-Version nun auch als Kombi (ST) angeboten. Wir haben den Leon ST Cupra, der aktueller Nordschleifen-Rekordhalter bei den Kompaktkombis ist, auf Herz und Nieren getestet.

© TZ ÖSTERREICH

Am Heck weist nur der Diffusor mit Sportabgasanlage auf das Top-Modell hin.

Sahnemotor
Zunächst klingen 280 PS an der Vorderachse nicht unbedingt vertrauensfördernd. Das ändert sich aber nach den ersten Metern hinterm Steuer des starken Kombis. Die Ingenieure haben nämlich einen immensen Aufwand betrieben, um die Leistung auf die Straße zu bringen. Dank der elektronisch gesteuerten, mechanischen Vorderachsquersperre ist auf trockener Strecke stets für hervorragende Traktion gesorgt.  Lediglich beim Herausbeschleunigen aus engen Kurven gibt es ein leichtes Zerren in der Lenkung. Nach gerade einmal 6 Sekunden passiert der Tachozeiger die 100er-Marke. Das optionale 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe hält stets die passende Fahrstufe bereit. Auch beim 2.0 TFSI handelt es sich um einen wahren Sahnemotor, der jeden Gaspedalbefehl unmittelbar annimmt. Im Sport- oder Cupra-Modus, der über den Touchscreen gewählt werden kann, hängt er besonders gierig am Gas. Zudem wird hier die Soundkulisse nachgeschärft und das Zurückschalten von herrlichen Zwischengasklängen untermalt.

© TZ ÖSTERREICH

Wolf im Schafspelz: Seitlich stechen nur die auffälligen (Aufpreis)-Felgen ins Auge.

>>>Nachlesen: Leon ST Cupra mit Nordschleifen-Rekord

Passend dazu, servieren die Spanier ein straff abgestimmtes Fahrwerk, das aber genügend Restkomfort bietet, hervorragende Sportsitze, eine direkte Lenkung sowie standfeste Bremsen. Letztere sind mit dem optionalen Performance-Paket noch größer dimensioniert.

© TZ ÖSTERREICH

Perfekte Sportsitze mit tollem Seitenhalt und Langstreckenkomfort.

Alltagstauglich
Trotz der ganzen Sportlichkeit bleiben die praktischen Talente des Leon ST voll erhalten. Der gut nutzbare Kofferraum bietet ein Volumen von 587 bis 1.470 Liter, vier Erwachsene finden bequem Platz, bei zurückhaltender Fahrweise pendelt sich der Verbrauch bei 8,3 LIter auf 100 km ein und das sauber verarbeitete Cockpit lässt sich intuitiv bedienen. Auf Wunsch wird der Fahrer von diversen Assistenzsystemen, einem Navi oder einem automatischen Einparkassistent  unterstützt. Der Leon ST Cupra ist ein echter Wolf im Schafspelz, mit dem man sogar Sportwagenfahrer ärgern kann. So gesehen, geht auch der Preis von mindestens 39.490 Euro in Ordnung.

Noch mehr Infos über Seat finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten
Motor: 4-Zyl.-Benziner, 1.984 ccm, 280 PS und 350 Nm
Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h in 6 Sekunden; Spize 250 km/h
Verbrauch: Norm: 6,6 Liter/100km; Test 8,4 Liter/100 km
Kofferraum: 587 bis 1.470 Liter
Abmessungen:4,54 x 1,82 x 1,43 (L x B x H in Meter)
Gewicht:1.466 kg
Preis:ab 39.490 € (inkl. DSG)
Preis:Testwagen: 49.095 €

Hier geht es zu den besten gebrauchten Seat-Modellen >>>