Ford Focus Traveller im Kurztest

Im neuen Look

Ford Focus Traveller im Kurztest

Mit dem 150 PS-Benziner gibt es den kompakten Kombi  ab 26.400 Euro.

Ford hat dem Focus, wie berichtet, ein Facelift verpasst , das auf den ersten Blick erkennbar ist. Der Kompaktwagen wirkt nun deutlich dynamischer, was vor allem an der neuen Front mit Aston-Martin-Grill liegt. Hinten gibt es stark modifizierte Rückleuchten, die auch dem Kombi (Traveller) gut stehen, den wir jetzt testen konnten.

© TZ ÖSTERREICH/Artner

Gut gemacht
Im Test zeigte sich, dass Ford an den richtigen Rädchen gedreht hat. Alte Tugenden wie das hervorragende Fahrwerk wurden noch einmal verbessert – so agil geht kein anderer Kompakt-Kombi ums Eck. Kritikpunkte wie das unübersichtliche Cockpit wurden ausgemerzt. Anstatt einer Knöpfchenarmada gibt es nun ein großes Touch-Display mit durchdachtem Menü. Alternativ können Funktionen auch per Sprachbefehl gesteuert werden. Am Platzangebot für die Passagiere hat sich nichts geändert. Hier bietet der Focus Traveller nach wie vor ein gutes Niveau.

© TZ ÖSTERREICH/Artner

Faires Angebot
Der neue 1,5l-Turbo-Benziner mit 150 PS ist drehfreudig, sehr leise und hat immer genügend Leistung.  Der Testverbrauch (7,4l/100km) geht in Ordnung.  Während die Passagiere ausreichend Raum haben, erreicht der Fokus Traveller beim Ladeabteil (490 und 1.516 Liter) nicht das Konkurrenzniveau. Nicht nur wegen seiner umfangreichen Ausstattung (Titanium bei diesem Motor obligat) ist der Kombi ein gutes und vor allem faires Angebot.

Noch mehr Infos über Ford finden Sie in unserem Marken-Channel

>>>Nachlesen: Ford bringt den neuen Focus RS

Diashow: Fotos vom neuen Ford Focus RS (2015)

Fotos vom neuen Ford Focus RS (2015)

×

    Hier geht es zu den besten gebrauchten Ford-Modelle >>>