Fünftüriges Luxus-Coupé

So gut ist der Audi A7 Sportback

Mit dem A7 Sportback füllt Audi die Lücke zwischen A8 und A6 perfekt aus.

Groß ist der Markt für vier-/fünftürige Coupés aus der Oberklasse in Österreich nicht. Bis dato führt das Segment ein exotisches Dasein und wird im Wesentlichen nur von den drei Premium-Anbietern BMW, Mercedes und Jaguar besetzt. Von Jänner bis Juli sind in diesem Bereich rund 310 Neuzulassungen registriert worden (BMW 5er GT 154, Jaguar XF 139 und Mercedes CLS 17).

Audi will das mit dem A7 Sportback nun ändern und auch BMW und Mercedes streben nach mehr. So wird bereits auf dem Autosalon in Paris (neben dem A7) der neue Mercedes CLS präsentiert und BMW könnte einen weiteren Ausblick auf seinen zukünftigen Segment-Ableger (Gran Coupé) geben. Die Markteinführung des A7 erfolgt Ende Oktober und der Importeur will noch bis zum Ende des Jahres 90 Einheiten verkaufen. Ein ambitioniertes Ziel wenn man den Einstiegspreis von 59.920 Euro mit einbezieht. Und einige Häkchen in der langen Aufpreisliste (siehe unten) treiben den Basispreis im Nu weiter in die Höhe.

Diashow:

' + '' + '' ); } $('#slideshow_4285408_modal').fadeIn(200); }); }); $('#slideshow_4285408_modal .close').click(function() { $('#slideshow_4285408_modal').fadeOut(200); return false; }); $(container + ' img.firstImg').on("load", function() { var src = $(container).find('img.firstImg').attr('src'); var dataSrc = $(container).find('img.firstImg').attr('data-src'); if (src == dataSrc){ initArrowPosition278(container); } }); } function initArrowPosition278(slider) { var heightAll = $(slider).height(); var heightBottom = $(slider).find('.overrideSliderImageBottom').height(); var heightButtonReport = $(slider).find('.reportingButton').height(); var size = 0; if (heightButtonReport) var size = Math.round((heightAll - heightButtonReport - heightBottom)/2); else var size = Math.round((heightAll - heightBottom)/2); $(slider).find('.oe24lsSlide').css('top', size+'px'); } findElement278(); }); })(); Bilder: United Pictures

Für die Marke Audi öffnet der neue A7 Sportback nicht  nur ein neues Marktsegment sondern schließt die Angebotslücke  zwischen A6 und A8 um ein neues Fahrzeugkonzept. Als sportliches, fünftüriges Coupé verbindet er emotionales (Coupé-)Design mit überraschend hoher Alltagstauglichkeit. Der kommende A6 (startet Anfang 2011) nutzt übrigens dieselbe Plattform wie der A7.

Design
Optisch ist der neue Audi durchaus gelungen. Zunächst erscheint das eingezogene Heckdesign zwar etwas gewöhnungsbedürftig, im Zusammenspiel mit der eleganten Linienführung und der stattlichen Größe (4.97 m lang) wirkt er aber dennoch stimmig. Die Front ist eine Mischung aus R8 und A8, wirkt extrem breit und mit dem Monstergrill und den LED-Tagfahrlicht besonders aggressiv. Überholprestige ist also vorhanden. Trotz der flachen Dachlinie (Höhe: 1,42 m) sitzen selbst im Fond Personen mit einer Größe von 1,8 Metern äußerst komfortabel. An Platz mangelt es nicht. Der riesige Kofferraum (535 - 1.390 Liter) ist einfach erweiterbar und dank der großen Heckklappe äußerst einfach zu beladen, die Stufe der Ladekante stört jedoch ein bisschen.

Im Innenraum herrscht dann die gewohnte und zu Recht gelobte Audi Perfektion. Die Verarbeitung stimmt bis ins kleinste Detail, die Materialien entsprechen dem Premium-Anspruch und die Bedienung ist nahezu perfekt. Der große Monitor fährt wie beim A8 unterhalb der Lüftungsdüsen hervor und besticht mit guter Ablesbarkeit. Nach kurzer Eingewöhnung hat man das Bediensytem MMI verinnerlicht. Danach funktioniert die Bedienung nahezu intuitiv. An Extras gibt es alles, was der Automobilbau derzeit hergibt (Abstandradar, Touch-Pad für die Befehlseingabe, Navi inklusive Google-Anbindung, UMTS-Modul, etc.)

Erster Eindruck
Auf der Straße zeigt der A7 Sportback dann seine Souveränität. Das Fahrwerk ist zwar sportlich-straff abgestimmt, überzeugt aber dennoch mit hervorragenden Komforteigenschaften. Selbst im Dynamic-Modus der verstellbaren Luftfederung (Aufpreis) wird der A7 nicht bockig. Doch eigentlich reicht auch die Standard-Einstellung vollkommen aus. Ohne große Seitenneigung geht es in schnellgefahrenen Kurven präzise voran. Die Lenkung leistet eine perfekte Rückmeldung und das Automatikgetriebe erweist sich als perfekter Helfer. Als kongenialer Partner erweist sich auch der starke 3.0 Liter Diesel mit Quattro-Antrieb. Er schiebt die Fuhre aus jeder Lebenslage brutal voran, wird dabei nie brummig und verbraucht nicht zu viel. Spätere Tests werden die exakten Werte ans Tageslicht bringen. Neben dem 245 PS Diesel gibt es noch einen schwächeren Selbstzünder mit 204 PS und zwei Benziner mit 204 oder 300 PS. Alle V6-Aggregate erfüllen die Euro 5 Norm. Der schwache Diesel soll sich in Kombination mit der Multitronic mit 5,3 Liter auf 100 km zufrieden geben.


Preise

Benziner
2.8 FSI 150 kW / 204 PS quattro S tronic ab € 59.920,–
3.0 TFSI 220 kW / 300 PS quattro S tronic ab € 68.300,–
Diesel
3.0 TDI 180 kW / 245 PS quattro S tronic ab € 65.400,–
3.0 TDI 150 kW / 204 PS multitronic**) ab € 56.400,–



Optionen

adaptive light inkl. gleitender Leuchtweitenregulierung ab 868,32 Euro
LED-Frontscheinwerfer ab 2.365,20 Euro
Fernlichtassistent ab 177,55 Euro
Glas-Schiebe-/Ausstelldach ab 1.483,92 Euro
Sitzbelüftung vorne ab 1.051,06 Euro
Lederausstattung Milano ab 2.534,98 Euro
Komfortklimaautomatik 4-Zonen ab 855,36 Euro
MMI Navigation plus inkl. MMI touch ab 3.692,30 Euro
Bose Surround Sound ab 1.249,34 Euro
Audi music interface ab 321,41 Euro
Bluetooth-Autotelefon online ab 1.144,37 Euro

adaptive cruise control mit Stop&Go-Funktion       

ab 2.273,18 Euro
Audi side assist inkl. Audi pre sense rear ab 327,89 Euro
Nachtsichtassistent mit Markierung erkannter Fußgänger ab 2.628,29 Euro
Head-up Display ab 1.813,10 Euro
Einparkhilfe plus ab 1.025,14 Euro
Rückfahrkamera ab 592,27 Euro
adaptive air suspension ab 2.563,43 Euro
quattro mit Sportdifferenzial ab 1.380,24 Euro