Glamour aus Stahl und Chrom

Lancia Delta

Glamour aus Stahl und Chrom

Als langweilig kann man den neuen Lancia Delta wirklich nicht bezeichnen.

Die italienische Fiat-Tochter setzt sich schon seit geraumer Zeit bei ihren Automodellen über gängige Design-Konventionen hinweg - da macht auch der Delta keine Ausnahme. Das Ergebnis: Kaum ein anderer Kompaktwagen strahlt derart viel Eleganz aus - vorausgesetzt der Betrachter kann sich mit dem Retro-Charme des Delta anfreunden.

Klassisches Interieur


Im Inneren geht’s deutlich klassischer zur Sache: Das Interieur ist zweckmäßig und bietet den Passagieren erstaunlich viel Platz. Auch längere Autofahrten sollten auf der Rückbank selbst für Großgewachsene problemlos absolviert werden können.
Mit einem Einstiegspreis von 24.800 Euro ist die (getestete) 120 PS starke Dieselversion des Delta nicht mehr ganz auf der billigen Seite angesiedelt – immerhin wird einiges an Ausstattung serienmäßig geliefert. Vorbildlich: Sechs Airbags (inklusive Knie-Airbag) und ESP sind fix an Bord.

Echte Alternative

Alles in allem hinterlässt der Delta einen durchwegs gelungenen Eindruck. Lancias Anspruch mit dem Delta in der gehobenen Kompaktklasse Fuß zu fassen, geht jedenfalls auf - wer sich aus der Masse vom Golf und Co. abheben will, findet hier eine echte Alternative.