Mercedes R 280

Ungekrönter König der Langstrecke

Es ist wie mit allen schönen Dingen: Man braucht sie eigentlich nicht. Hatman sie, will man sie nie mehr missen. Ein R-Klasse-Reisebericht.

Das eigene Auto ist des Österreichers erste Wahl, wenn es um sommerlicheUrlaubsfahrten geht. Und so ist auch das Problem ein allgemein bekanntes,wenn es darum geht, das stets zu großzügig bemessene Gepäck zu verstauen.Probleme, die sich in der R-Klasse nicht stellen. Hier kann eingeladenwerden wie in ein Fass ohne Boden. Nur mit viel Mutwilligkeit können die,bei umgeklappter dritter Sitzreihe, 1.950 Liter Fassungsvermögenausgeschöpft werden.Und dann geht es auch schon los. Raus aus dem für die R-Klasse heillosunterdimensionierten Großstadtgewirr auf die Autobahn - den angestammtenLebensraum des SUV-Tourers von Mercedes. Hier bahnt sich der fast fünf Meterlange Hybrid aus Luxuslimousine, Kombi und SUV seinen Weg mit erhabenerSouveränität. Die Luftfederung bügelt jegliches Unbill straßenbaulichenUnvermögens aus, der Radstand von fast drei Metern und das Gewicht vonzweieinhalb Tonnen verleihen eine Unerschütterlichkeit der Sonderklasse.Die Gelassenheit schwindet jäh, findet man sich in kleinen Gassentoskanischer Dörfer wieder. Da wird bewusst wie sich Dr. Lemuel Gulliverbeim seiner Reise nach Liliput gefühlt hat.Die kleinste Motorisierung der R-Klasse, der 280 CDI 4Matic mit 190 PSverrichtet seine Arbeit anständig, wenn auch bei voller Beladung aufÜberholmanövern ein leichtes Keuchen zu vernehmen ist. Dafür punktet der6-Zylinder-Common-Rail mit moderatem Durst, was bei Dieselpreisen von 1,20Euro in südlichen Gefilden kein Fehler ist. Bei zurückhaltender Fahrweiseauf der Autobahn rinnen 8,3 Liter Sprit durch die Eingeweide desReise-Riesen.Entspannung findet der Reisende auf den, wie es Mercedes nennt, ExecutiveChairs - mannigfach adjustierbares, ergonomisch perfektes Gestühl. Dazugesellt sich eine Innenraum­akustik, die selbst bei hohen GeschwindigkeitenUnterhaltungen im Flüsterton ermöglicht. Kurzum: Die R-Klasse ist dieQuintessenz komfortablen, automobilen Reisens. Dort wo es eng wird, zeigtsich, dass ein Fahrzeug dieses Ausmaßes dem US-Markt auf den Leibgeschneidert wurde. Wer bei Autoreisen auch der Maxime folgen möchte "Nurfliegen ist schöner", muss dafür einen Preis ab 55.000 Euro für den R 280CDI 4Matic investieren.