Mercedes S 500 Cabrio im Test

Yacht auf Rädern

Mercedes S 500 Cabrio im Test

Viel spektakulärer lässt sich dem Freiluftgedanken derzeit kaum nachhängen.

Ja, Mercedes hat viel Ware anzubieten, nämlich sage und schreibe 30 verschiedene Modelle. Da ist im Sinne der absatzstärkenden Diversität für jeden etwas dabei. Aber eines muss man nicht zuletzt nach näherer Betrachtung des S-Klasse Cabriolets konstatieren: Eine derart mondäne, soignierte und begeisternde Darstellung der oberen Luxusklasse gelingt niemandem so wie Mercedes – zumindest was das Mitbewerberfeld originär deutscher Premium-Provenienz betrifft. Da sind die Stuttgarter in ihrem ureigensten Metier – seit jeher.

© Christian Zacharnik
Mercedes S 500 Cabrio im Test
× Mercedes S 500 Cabrio im Test
Trotz gewaltiger Ausmaße (mehr als 5 m lang) wirkt das S-Klasse Cabrio schlank und elegant.

Kraftvoll und stilsicher

Die Karosserie des S 500 Cabrios, das übrigens das Einstiegsmodell (wenn man hier überhaupt über so etwas sprechen kann) markiert, wirkt speziell in dieser Farbgebung fluid wie Quecksilber. Und anders, als es hie und da bei der komplett neu aufgelegten Stuttgarter SUV-Parade zu beobachten ist, kommt das High-End-Cabriolet gänzlich ohne, sagen wir mal, gestalterische Übertreibungen aus. Eleganz ist die Prämisse und nicht Eindruck schindendes Muskelspiel.

© Christian Zacharnik
Mercedes S 500 Cabrio im Test
× Mercedes S 500 Cabrio im Test
Nicht selbstverständlich bei Cabrios: Geschlossen ist der Benz genauso schön wie offen.

Kein Auto zum Rasen

Ein Umstand, der dem frank und freien Auskosten der motorischen Urgewalt des Fahrzeugs in atmosphärischer Hinsicht entgegensteht. Das S 500 Cabriolet mit Inbrunst um die Ecke zu jagen ist ungebührlich. Aber es genügt schon allein, sich per Kickdown nur mal kurz in Lücken zu schummeln, um den atemberaubenden Wirkungsgrad des 4,6 Liter großen und 455 PS starken V8-Bollwerks zu erfahren.

© Christian Zacharnik
Mercedes S 500 Cabrio im Test
× Mercedes S 500 Cabrio im Test
Das Interieur steht einem offenen Rolls-Royce oder Bentley um nichts nach.

Luxuriöses Ambiente

Nicht minder beeindruckend das geschmackvolle und edel reduzierte Ambiente, die zahllosen luxuriösen Features (belüftete Massagesitze, beheizte Armlehnen, Nackenfön, Hightech-Navi, Online-Zugang etc.), das glasklare Soundsystem von Burmester, die Ruhe bei geschlossenem Verdeck und natürlich der Preis unseres Testwagens: 198.941 Euro. Lediglich der knappe Knieraum im Fond überrascht dann aufgrund der üppigen Dimensionen doch ziemlich. Im Cabrio macht die Fahrt zu zweit aber ohnehin am meisten Spaß. (Christian Zacharnik)

Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten

Motor: V8-Biturbo-Benziner, 4.663 ccm
Leistung: 455 PS und 700 Nm
Fahrleistungen: 0 bis 100 km/h in 4,6 Sekunden, Spitze: 250 km/h
Normverbrauch: 8,5 Liter auf 100 km; Test: nicht unter 10 Liter
Abmessungen:  5.027/1.899/1.417 mm (Länge/Breite/Höhe)
Kofferraum: 350 Liter (geschlossen); 250 Liter (offen)
Preis: ab 165.850 Euro; Testwagen: 198.941 Euro

Diashow: Fotos vom Mercedes S-Klasse Cabrio (2016)

Fotos vom Mercedes S-Klasse Cabrio (2016)

×

    Video zum Thema: Die neue S-Klasse Cabrio
    Diese Videos könnten Sie auch interessieren
    Wiederholen

    Diashow: Mercedes-AMG S 65 Cabriolet

    Mercedes-AMG S 65 Cabriolet

    ×