So fährt sich der neue Opel Corsa

Dauerbrenner

So fährt sich der neue Opel Corsa

Fünfte Generation des City-Klassikers ist durchwegs gelungen.

Ein klein wenig größer, moderner und vollgepackt mit neuen Sicherheitsassistenten. So präsentierte Opel den neuen Corsa bei den Testfahrten in Frankfurt. Angesichts des Einstiegspreises von, wie berichtet , 10.990 Euro gibt es an der neuen, mittlerweile fünften Generation nichts zu kritisieren. In dieser Klasse kann er sich locker gegen die Konkurrenz behaupten. Was übrigens bereits der Vorgänger tat, der sich in der Zulassungsstatistik in Österreich vor den Polo schob.

Diashow: Fotos vom neue Opel Corsa E (2014)

Fotos vom neue Opel Corsa E (2014)

×

    Technisch und optisch aufgerüstet
    Den 5. Corsa hat Opel nicht nur optisch fein rausgeputzt, auch technisch ist der Rüsselsheimer deutlich gereift, wie das formidable neue Fahrwerk zeigt. Ein sympathischer Mix aus sportlicher Straffheit und angenehmem Komfort macht den Corsa zu einem guten Allrounder. Dazu spendieren die Ingenieure dem Corsa eine leichtgängige, aber äußerst direkte Lenkung. Und auch die Bremsen sind über jeden Zweifel erhaben. Gleiches gilt auch für die hervorragenden Vordersitze. Das neue Gesicht im Adam-Stil kann als gelungen bezeichnet werden. In der Seitenlinie hat sich kaum etwas verändert. Beim Dreitürer fällt das Dach coupéhaft nach hinten ab. Das Heck wird durch die modern gestalteten Leuchten und den angedeuteten Diffusor geprägt.

    Leise und antrittsstark
    Erstaunlich: Das geringe Geräuschniveau auf der Autobahn. Die von uns gefahrenen neuen 3-Zyl.-Benzinmotoren mit 100 und 115 PS sind mehr als adäquat, um auf der heimischen Autobahn auf der linken Spur mitzuschwimmen. Das knackig zu schaltende Getriebe setzt auf kurze Schaltwege und eine gut gestufte Übersetzung. Die schwächeren Motorisierungen bieten sich vor allem dann an, wenn der Corsa hauptsächlich in der Stadt bewegt wird. Die beiden Diesel profitieren von ihrem hohen Drehmoment und einer angenehmen Geräuschkulisse.

    Innenraum und Vernetzung
    Das Platzangebot passt. Beide Sitzreihen bieten großzügige Beinfreiheit, der Kofferraum fasst dank tiefer Staumulde selbst umfangreiches Urlaubsgepäck.Bleibt noch der Blick ins Cockpit: Das neue Layout gefällt in seiner aufgeräumten und übersichtlichen Art, die Materialien greifen sich fein an. Opel hat einen guten Lauf. Darüber hinaus ist der Corsa dank des aus dem Adam bekannten "IntelliLink"-Infotainment-System  inklusive Mirror-Link-Technologie, die kompatible Smartphone-Anwendungen auf dem großen Touchscreen in der Mittelkonsole darstellt, bestens vernetzt. Der Fahrer kann beispielsweise Apps wie BringGo zur Navigation sowie Stitcher und Tune-In für weltweiten Radio- und Podcastempfang nutzen und via Siri Eyes Free-Sprachsteuerung mit Apple iOS-Geräten SMS diktieren oder sich E-Mails vorlesen lassen.

    >>>Nachlesen: Weltpremiere des neuen Opel Corsa

    Und natürlich sind für den neuen Corsa auch einige Assistenzsysteme wie automatisch lenkender Parkassistent, Toter-Winkel-Warner, Opel-Frontkamera der zweiten Generation mit Verkehrsschild-, Fernlicht- und Spurhalteassistent sowie Abstandsanzeige und Frontkollisionswarner zu haben.

    Hier geht es zu den besten gebrauchten Opel-Modellen >>>

    Fazit
    Sorgen um schlechte Absatzzahlen muss man sich wohl beim neuen Corsa nicht machen: Opel hat mit ihm einen Bestseller vorgestellt, der die hohen Erwartungen in jeder Hinsicht mehr als erfüllt. In den Handel kommt die fünfte Generation im November.

    Noch mehr Infos über Opel finden Sie in unserem Marken-Channel.

    Technische Daten
    Motoren: 5 Benziner (3-und 4-Zyl.), 2 Diesel (4-Zyl.) Leistung: Benziner: 70,90,100,115 PS; Diesel: 75 und 95 PS Verbrauch: 3,3 l (1.3 CDTI ecoFLEX) - 6,0 l (1.4 ECOTEC)/100 km
    Abmessungen: 4,0/1,73/1,48 Meter (L/B/H)
    Gewicht: 1.135-1.214 Kilogramm (inkl. Fahrer)
    Kofferraum: 285 bis 1.120 Liter
    Preis: ab 10.990 (1.2 ECOTEC) bis 19.890 Euro (1.3 CDTI; Cosmo)