Luxusliner von Lancia

Phedra 170 hp

Luxusliner von Lancia

Italienischer Van mit viel Raum für Spritzouren: Der Lancia Phedra kann fast alles sein.

Vom edlen Office- oder Familien-Van bis zum Transporter für sperriges Gut: Der intelligente Italiener bietet viel Raum für verschiedenste Spritztouren. Und kommt dabei sogar noch fescher daher als seine Klassenkameraden von VW & Co.

Der italienische Van-Bello schmeichelt mit Leder und feinen Hölzern. Hinten gehören drei Einzelsitze zum Lieferumfang (der Phedra ist erweiterbar auf sieben Sitze). Das Platzangebot ist auch in der zweiten und dritten Reihe vollkommen ausreichend.

Perfekter Möbeltransporter
Ein- und Ausstieg gelingen souverän über zwei seitliche Schiebetüren – praktisch in engen Parklücken. Sie öffnen und schließen elektrisch auf Knopfdruck, wenn auch im Zeitlupentempo. Als „Fluchtfahrzeug“ scheidet der Phedra daher wohl aus … Aber als Möbeltransporter für IKEA-Fans ist der Luxus-Lancia bestens geeignet. Auch wenn die edle Innenausstattung empfindlich ist.

 

© oe24
(C) Lancia

 

Nur die vielen elektronischen Features zeigen sich etwas eigenwillig, ebenso wie die Automatik: Auf dem Weg in die P-Stellung braucht es ab und zu sanfte Gewalt. Der Phedra ist ein Charakterkopf, aber einer mit Charme.

FACTS:

 

Motorisierung: Test: 2,2-Liter-Dieselaggregat (16 Ventiler). Zahlreiche andere Motoren erhältlich.
Verbrauch: 8,2 Liter Diesel (inner- und außerstädtisch kombiniert).
Masse: Länge: 4,75 Meter, Höhe 1,76 Meter, Breite: 1,86 Meter.
Leistung: 170 PS (125 kW), Höchstgeschwindigkeit: 197 km /h.
Preis: erhältlich ab etwa 38.000 Euro mit guter Grundausstattung.