So fährt sich der neue Mazda 2

„Nippon-Polo“

So fährt sich der neue Mazda 2

Die neue Generation wächst in ihrer dritten Ausgabe über sich hinaus.

Der kleinste Mazda hat bereits einige Medaillen an seinem Revers: World Car of the Year, Car of the Year Japan und jüngst Sieger im neuen Mängelreport des deutschen TÜV. Seit 2003 wurden alleine in Österreich 36.000 Stück des Mazda 2 verkauft. Auf diesen Lorbeeren ruhen sich die fleißigen Mazda-Mannen aber nicht aus. Vor kurzem wurde die dritte Generation des Kleinsten aus Hiroshima vorgestellt (wir berichteten ). Und eines lässt sich vorab sagen: Weitere siegreiche Titelkämpfe sind dem Mazda 2 auch in neuester Ausprägung sicher.

© Mazda
So fährt sich der neue Mazda 2
× So fährt sich der neue Mazda 2

Das aktuelle "Kodo"-Markendesign steht auch dem Mazda2 gut.

Fad war einmal
Optisch hat der neue 2er einen deutlichen Sprung vorwärts gemacht. Wie bereits der CX-5, der 6er und der 3er gehorcht der Kleinste im Bunde der neuen visuellen Markenexpression ("Kodo") und hat somit das etwas beliebig-langweilige Design der Vorgänger abgestreift. Auch die um 14 Zentimeter gestreckte Karosserie trägt zum wesentlich präsenteren Auftritt bei.

© Mazda
So fährt sich der neue Mazda 2
× So fährt sich der neue Mazda 2

Das große Display und den Drehregler kennen wir bereits aus dem Mazda3.

Elegantes Interieur
Ausnehmend gelungen ist das Interieur mit elegantem Design und hochwertigen Materialien. Da vermeint man doch, ein zartes Premium-Lüfterl zu verspüren. Hervorzuheben ist auch die ausgeklügelte Bedienbarkeit des via Joystick im Mitteltunnel zu steuernden Multimediasystems mit frei stehendem 7-Zoll-Screen. Auf Wunsch gibt es ein Head-up-Display, was gemeinsam mit den generösen Raumverhältnissen vollends den Eindruck vermittelt, in einer höheren Klasse Platz genommen zu haben.

Hier geht es zu den besten gebrauchten Mazda-Modellen >>>

Sportlich-komfortabel
Auf den ersten Testkilometern gab sich der Mazda 2 behände und souverän. Letzteres Adjektiv gebührt auch dem Motorenprogramm, das sich aus drei Benzinern mit 75, 90 und 115 PS und einem 105 PS starken Diesel zusammensetzt -allesamt mit 1,5 Liter Hubraum. Das Aggregat unserer Wahl stellt dabei der 90 PS starke Benziner dar. Neben der überzeugenden Lauf kultur und Kraftentfaltung kann er als Einziger mit der sehr gut abgestimmten 6-Gang-Wandlerautomatik kombiniert werden. Der neue Nippon-Polo kommt im Februar ab ca. 12.500 Euro zu uns. (zac)

Noch mehr Infos über Mazda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Technische Daten
Motoren: Drei 1,5-l-Benziner und ein 1,5-l-Diesel Leistung: Benziner: 75,90,115 PS; Diesel: 105 PS Verbrauch: 3,4 (CD 105) bis 4,9 Liter (G115)
Gewicht: 975 bis 1.040 Kilogramm
Abmessungen: 4,06/1,49/1,49 Meter (L/B/H)
Kofferraum: 280-950 Liter
Preis: von ca. 12.500 (G75) bis ca. 17.600 (CD115)

Vorläufige technische Daten im Überblick

© Mazda
So fährt sich der neue Mazda 2
× So fährt sich der neue Mazda 2