So fährt sich die neue Mercedes V-Klasse

Eine Größe für sich

So fährt sich die neue Mercedes V-Klasse

Luxus-Kleinbus greift mit Hightech und Komfort den VW Multivan an.

Das Maß der Dinge ist der Multivan von VW. An Ihm müssen sich alle Großraumlimousinen messen und an ihn kam bisher keiner heran. Auch nicht der Viano von Mercedes . Den serviert Daimler nun ab und tischt ab 21. Juni 2014 die V-Klasse auf. Was dabei herausgekommen ist, kann man unbestritten als den Mercedes unter den Fullsize-Vans bezeichnen. Das gilt schon allein für die Preisgestaltung: Die V-Klasse ist ab 48.024 Euro zu haben. Das ist zwar nicht viel mehr als für den Multivan, aber in diesem Segment doch die Spitzenposition.

Diashow: Fotos von der neuen Mercedes V-Klasse

Fotos von der neuen Mercedes V-Klasse

×

    Allerdings ist auch das, was man dafür bekommt ausgewiesene Stuttgarter Noblesse. Das Interieur gereicht einer Suite im Designhotel zu Ehren. Hier fühlt man sich eher wie in der S-Klasse, als in einem Transporter. Materialien und Verarbeitung entsprechen der Preisgestaltung. Ein echtes Highlight ist der große, feststehende Monitor über der Mittelkonsole. Dessen Steuerung erfolgt über einen Dreh- und Drücksteller sowie ein innovatives Touchpad, das wir bereits aus der neuen C-Klasse kennen. Dieses erkennt neben der Handschrift sogar Zoom- und Scroll-Gesten – genau wie bei einem Smartphone. Eine Frage der Ehre für Benz ist auch die Armada an Sicherheitsfeatures. Es gibt nichts was es nicht gibt, plus ein neues System: den Seitenwindassistenten. Wird der 2-Tonner von einer Böe versetzt, wird er automatisch wieder in die Spur gelenkt.

    Extrem leise
    Das Fahrgefühl hat nichts mit Transporter-Charme am Hut hat. Selbst in der letzten Reihe - dort, direkt über der Hinterachse, wird es bei der Konkurrenz schon mal ungemütlich - lässt es sich bequem reisen. Der Geräuscheindruck ist nicht minder beeindruckend. Selbst bei Autobahntempo sind nur geringe Windgeräusche wahrnehmbar. Hier setzt der Benz klar die Klassenmaßstäbe.

    4Matic kommt 2015
    Mit der V-Klasse ist es Mercedes gelungen, das etwas uncoole Fahrzeugformat deutlich aufzufrischen. Noch fehlt der V-Klasse aber ein entscheidendes Feature, um in Österreich wirklich Fuß fassen zu können: der Allradantrieb. Der soll 2015 nachgereicht werden. Dann startet aber auch der neue VW T6 . Und dann geht das Katz- und Mausspiel wieder von vorne los.

    Noch mehr Infos über Mercedes finden Sie in unserem Marken-Channel .

    Die besten gebrauchten Mercedes finden Sie hier >>>

    Technische Daten
    Motoren: Drei 2,1-Liter-Turbodiesel-Motoren
    Leistung: 136,163 und 190 PS
    Verbrauch: 5,7 l (220 CDI) - 6,1 l (200 CDI)
    Kofferraum: 1.030 bis 4.630 Liter
    Gewicht: 2.050-2.170 Kilogramm
    Ab-Preis: 48.024 bis 53.887 Euro