Bild: Peugeot

Starker Auftritt

Der neue Peugeot RCZ mit Dieselmotor im Test

Der 163 PS starke Commonrail-Diesel passt hervorragend zum neuen Sportcoupé von Peugeot. Übrigens: Der RCZ wird bei Magna in Österreich gefertigt.

Oh là là, da zeigt der französische Löwe aber ein ganz neues Gesicht. Peugeot wirft am 23. April mit dem RCZ seinen ersten Sportwagen auf den Markt, nach der Ausfahrt mit dem Benziner konnten wir nun die Dieselversion vorab testen. Was 2007 als Studie bereits für großes Aufsehen sorgte, wurde nun überraschend mutig realisiert. Der RCZ ist übrigens auch ein echter Österreicher, wird er doch im Magna-Werk bei Graz gebaut.

© oe24
Der neue Peugeot RCZ mit Dieselmotor im Test

Das geschwungene Dach sieht einfach hinreißend aus.

Keckes Heck
Die gestreckte, flache Silhouette mit elegant gebogenem Coupédach gefällt auf Anhieb. Besonderes Schmankerl: Das Double-Bubble-Dach mit zwei Höckern für Fahrer und Beifahrer. Das Heck hat Pfeffer – naheliegend, da Peugeot seit 1842 auch Pfeffermühlen herstellt. Damit das Hinterteil nicht ausbricht, wie es in den Anfängen des Audi TT der Fall war, dafür sorgt ein elektrisch ausfahrbarer Heckspoiler. Die Neigung variiert je nach Geschwindigkeit, ab Tempo 155 stemmt sich der Flügel mit 34 Grad gegen den Fahrtwind. Damit wären wir auch schon bei der Straßenlage des RCZ ­– und die ist überraschend gut.

© oe24
Der neue Peugeot RCZ mit Dieselmotor im Test

Ab 85 km/h fährt der Heckspoiler automatisch aus

Hart, aber herzlich
Mit einer vergleichsweise direkten Lenkung und einem straffen Fahrwerk klebt der RCZ förmlich auf der Straße. Selbst die regennasse Fahrbahn im Weinbaugebiet Nordspaniens brachte das Sportcoupé nicht ins Schleudern.
Peugeot bietet wie berichtet zum Start zwei Motoren an, einen 1,6 Liter Benziner mit 156 PS (240 Nm) sowie ein 2.0-Liter-Diesel-Aggregat mit 163 PS und 340 Nm. Ab Sommer erweitert sich das Angebot dann um einen 1.6-Liter-Benziner mit 200 PS und 275 Nm. Im Test überzeugte diese Motorisierung schon allein wegen der Akustik. Die Motorgeräusche werden dabei über ein Akustikrohr verstärkt ins Cockpit geleitet. Kehlige Klänge, die auch mit dem Sport-Paket für den 156-PS-Diesel erhältlich sein werden.

© oe24
Der neue Peugeot RCZ mit Dieselmotor im Test

Im Innenraum geht es sportlich und elegant zu.

Der RCZ startet bei 28.400 Euro mit dem 156-PS-Benziner, das Topmodell mit 200 PS wird ab Sommer 2010 um 32.110 Euro erhältlich sein. Fazit: Nicht nur preislich eine gute Alternative zum TT. Gut gebrüllt, Löwe! (grg)


Technische Daten

Motor 2.0 HDI 160 FAP mit 163 PS, 340 Nm
Fahrleistung: 0 auf 100 km/h in 8,2 s, 220 km/h Spitze
Verbrauch: 5,3 l/100 km 
Preis: ab 30.900 Euro

1,6 THP Benziner mit 156 PS, 240 Nm
Fahrleistung: 0 auf 100 km/h in 8,3 s, 215 km/h Spitze
Verbrauch: 6,7 l/100 km
Preis: ab 28.400 Euro 

2.0 THP Benziner mit 200 PS, 275 Nm
Fahrleistung: 0 auf 100 km/h in 7,6 s, 235 km/h Spitze
Verbrauch: 6,9 l/100 km
Preis: ab 32.110 Euro