Test: BMW 116d

Der kleine Bayer soll nur 4,4 Liter verbrauchen

Laut BMW verbraucht der 116d nur 4,4 Liter auf 100 km. In unserem Test schluckte er zwar etwas mehr, erwies sich aber dennoch als sehr sparsam.

Mit dem 1-er brachte BMW vor mittlerweile einigen Jahren neuen Schwung in die Kompaktklasse. Auch wenn das Design Anfangs etwas polarisierte, haben sich die heimischen Autofahrer an den kleinsten BMW gewöhnt. Und er ist noch immer der einzige Kompakte der auf Heckantrieb und längs eingebauten Motoren (außer die Boxer von Subaru) vertraut. Fahrdynamisch kann er so gerüstet noch immer Maßstäbe setzen. Wir konnten nun den neuen Einstiegsdiesel ausgiebig testen.

Diashow:

Bilder: BMW AG

Fahren
Schon auf den ersten Metern wird klar, dass dieses Fahrwerk auch für größere und stärkere (6-Zyl. mit 306 PS) Motoren gerüstet ist. Mit dem schwächsten Diesel kommt man jedenfalls nie an die fahrdynamischen Grenzen des Autos. Dafür sorgen neben dem Fahrwerk die hervorragende Lenkung mit toller Rückmeldung, der Heckantrieb, die exakte Sechsgang-Schaltung und die tollen, fadingimmunen Bremsen. Kein anderes Auto dieser Klasse lässt sich so spielerisch bewegen wie der 1-er. 
 

Platzangebot/Innenraum

Dieses Kapitel zählt nicht zu den Stärken des kleinen Bayern. Vorne sitzen zwei Personen zwar sehr bequem in wohl ausgeformten, sportlichen Sitzen, im Fond und im Kofferraum sind die Konkurrenten jedoch deutlich geräumiger. Beim Kofferraum stören indes die kleine Öffnung und die hohe Ladekante. Beim Dreitürer fällt auch der Einstieg auf die hintere Sitzbank etwas schwer und das Platzangebot stellt nur Kinder wirklich zufrieden. Die Bedienungsergonomie ist top, das Design auf der Höhe der Zeit und die Materialanmutung und die Verarbeitung entsprechen seit dem Facelift auch dem Premiumanspruch. Bei der Komfortausstattung spart BMW aber etwas zuviel, gut dass der österreichische Importeur das empfehlenswerte Ö-Paket geschnürt hat. Wenn man dieses wählt, bekommt man wenigsten einen Hauch von Luxus.

Motor
Den Vierzylinder Common-Rail-Diesel kennt man bereits aus dem 118d (143 PS) und dem 120d (177 PS). In der gedrosselten Variante fühlt man sich aber nie untermotorisiert und kann im Alltagsverkehr locker mithalten. Der Motor läuft sehr kultiviert, dreht willig hoch und wird nie zu laut. Aufgrund der serienmäßigen Efficient Dynamics Spartechnik erweist sich der 1-er auch als echter Sparkünstler. Bremsenergierückgewinnung, Leichlaufreifen, Start-Stopp-System, intelligente Nutzung der Nebenaggregate und die variablen Kühlluftöffnungen verhelfen dem BMW zu einem Normverbrauch von 4,4 Liter auf 100 km (118g CO2/km). Diesen Wert konnten wir im Test zwar nicht erreich, aber mit 5,1 Liter Schnitt das Auto trotzdem sehr gut ab.
 

Technische Daten

2.0l Vierzylinder-Diesel mit 85 kW/115 PS, max. Drehmoment von 260 Nm
Fahrleistungen: 0-100 km/h in 10,2 Sekunden , 200 km/h Spitze
Abmessungen (L/B/H): 4239/1748/1421 mm
Durchschnittsverbrauch: 4,4 Litern je 100 km (CO2-Wert von 118 g/km).
Preis: ab 23.600 Euro (zurzeit läuft ein günstigeres Angebot)