Test: Honda Insight

Sparsames Hybrid-Vehikel

Der Mild-Hybrid aus Japan erwies sich im Test als erfreulich sparsam. Der Einstiegspreis liegt bei günstigen 19.990 Euro.

Wann immer man bei uns über das Thema Hybrid-Auto spricht, fällt automatisch eine Name: Toyota Prius. Auf der ganzen Welt gilt der Toyota als Hybridpionier schlechthin, womit die Leute auch nicht falsch liegen. Dennoch darf man einen weiteren japanischen Hersteller bei diesem Thema nicht vergessen, denn auch Honda hat seit Jahren Hybridfahrzeuge im Angebot.

Diashow:

' + '' + '' ); } $('#slideshow_4266835_modal').fadeIn(200); }); }); $('#slideshow_4266835_modal .close').click(function() { $('#slideshow_4266835_modal').fadeOut(200); return false; }); $(container + ' img.firstImg').on("load", function() { var src = $(container).find('img.firstImg').attr('src'); var dataSrc = $(container).find('img.firstImg').attr('data-src'); if (src == dataSrc){ initArrowPosition333(container); } }); } function initArrowPosition333(slider) { var heightAll = $(slider).height(); var heightBottom = $(slider).find('.overrideSliderImageBottom').height(); var heightButtonReport = $(slider).find('.reportingButton').height(); var size = 0; if (heightButtonReport) var size = Math.round((heightAll - heightButtonReport - heightBottom)/2); else var size = Math.round((heightAll - heightBottom)/2); $(slider).find('.oe24lsSlide').css('top', size+'px'); } findElement333(); }); })(); Bilder: Honda

Honda geht bei dem Thema jedoch einen etwas anderen (kostensparsameren) Weg. Anstatt eines Voll-Hybriden (kann kurze Strecken auch rein elektrisch Fahren) bekommt man bei Honda nämlich „nur“ einen Mildhybriden, welcher nie ohne Benzinaggregat gefahren werden kann, serviert. So greift der 14 PS Elektromotor seinem 88 PS starken Benziner, wann immer er kann, unter die Arme.  

Ausstattung/Kosten
Diese etwas einfachere Lösung macht sich beim Anschaffungspreis positiv bemerkbar. Während es den Prius nicht unter 26.000 Euro gibt bekommt man den Insight schon ab 19.900 Euro und dabei muss man bei der Ausstattung auf nichts verzichten. Neben einer Klimaautomatik spendiert Honda dem Insight elektrische Fensterheber, das automatische CVT-Getriebe, elektrische Fensterheber, etc. bereits in der Basisversion. Auf den ersten Blick wirkt das Design des Cockpits ziemlich gewöhnungsbedürftig, hat man aber die ersten Kilometer mit dem Wagen zurück gelegt, findet man sich, da die Schalter logisch angeordnet sind, sehr gut zurecht. Einige Materialien wirken jedoch etwas billig, die Verarbeitung geht aber voll in Ordnung. Bei der Sicherheit gehen die Japaner auch kein Risiko ein. So verfügt jeder Insight ab Werk über die gängigen elektronischen Fahrhilfen, Isofix und die übliche Airbagbestückung.  Vier Personen reisen sehr komfortabel der variable Kofferraum fällt mit einem Ladevolumen von 339 – 1017 Liter jedoch etwas klein aus. 

Fahren

Eher Honda-untypisch viel die Fahrwerksabstimmung aus. Normal mimt der Hersteller den Sportler unter den Japanern, doch beim Insight ist von der sonstigen Härte nichts zu spüren (Fahrwerk stammt aus dem Kleinwagen Jazz). In Kurven neigt sich der Wagen stark zur Seite und sportliche Naturen kommen nicht auf ihre Kosten. Dazu passt auch der Motor – mit seinen 88 PS wirkt der kleine Vierzylinder an Steigungen und bei Überholmanövern ziemlich angestrengt, vor allem wenn die Batteriekapazität verbraucht ist und der Elektromotor nicht unterstützend helfen kann, wirkt der Benziner mit den 1,3 Tonnen Leergewicht ziemlich überfordert. Beim gleiten und cruisen fällt dieses Manko aber nicht auf, wer es ruhig angehen lässt, kommt mit dem Insight gut zurecht. Mit dieser Einstellung lassen sich dann auch tolle Verbrauchswerte erzielen. An die 4,6 Liter Normverbrauch kamen wir zwar nicht heran, bei sparsamer Fahrweise kamen wir jedoch (auch Dank der Start-Stopp-Automatik) mit 4,9 – 5.0 Liter aus – ein respektabler Wert. Im Testschnitt genehmigte sich der Insight noch immer recht sparsame 5,4 Liter. Sparnaturen werden auch mit einem kleinen Gag im Cockpit belohnt – je sparsamer man unterwegs ist, umso mehr Blumen wachsen im Display. Unterstützt wird man dabei von der Eco-Taste- hat man diese gedrückt, wird der Wagen noch mehr auf Sparsamkeit getrimmt. Einparken ist aufgrund der eingeschränkten Rundumsicht auch kein Kinderspiel, vorne kann man die Motorhaube nicht einsehen und hinten stört die geteilte Heckscheibe den guten Ausblick.
 

Fazit

Mit dem Insight liefert Honda für alle Personen, welche einen Beitrag zur Verbesserung der Umwelt leisten wollen, dabei aber nicht zuviel Geld ausgeben möchten/können, eine gelungene Alternative zur noch raren Konkurrenz.
 

Technische Daten

1,3 l Vierzylinder (88PS) und Elektromotor (14PS), Systemleistung: ~100 PS
Fahrleistungen: 0-100 km/h in 12,4 s, Spitze: 182 km/h
Abmessungen (L/B/H): 4,4/1,7/1,43 m; Leergewicht: 1276 kg
Verbrauch: 4,6 l (EU-Norm)
Preis: ab 19.990 Euro