Test: Peugeot 5008

Erster Kompakt-Van von Peugeot heißt 5008

Mit dem 5008 setzt Peugeot die etablierten Konkurrenten ordentlich unter Druck. Den Franzosen ist nämlich ein ausgesprochen souveräner Kompakt-Van gelungen.

Mit dem 5008 stellen die Franzosen ihr schönstes Modell seit langem auf die Räder. Der erste Kompakt-Van von Peugeot kommt nämlich ohne das überdimensionale Kühlermaul daher, und wirkt so viel stimmiger als beispielsweise der 3008. In Zukunft werden alle neuen Modelle mit neuem Frontdesign vorfahren. Das ist auch gut so, denn außer dem 208 steht die übertrieben auf Sportlichkeit getrimmte Front keinem Löwenmodell so wirklich.

Diashow:

' + '' + '' ); } $('#slideshow_4271481_modal').fadeIn(200); }); }); $('#slideshow_4271481_modal .close').click(function() { $('#slideshow_4271481_modal').fadeOut(200); return false; }); $(container + ' img.firstImg').on("load", function() { var src = $(container).find('img.firstImg').attr('src'); var dataSrc = $(container).find('img.firstImg').attr('data-src'); if (src == dataSrc){ initArrowPosition103(container); } }); } function initArrowPosition103(slider) { var heightAll = $(slider).height(); var heightBottom = $(slider).find('.overrideSliderImageBottom').height(); var heightButtonReport = $(slider).find('.reportingButton').height(); var size = 0; if (heightButtonReport) var size = Math.round((heightAll - heightButtonReport - heightBottom)/2); else var size = Math.round((heightAll - heightBottom)/2); $(slider).find('.oe24lsSlide').css('top', size+'px'); } findElement103(); }); })(); Bilder: Peugeot


 Doch zurück zum 5008. Zum Marktstart kommt das Fahrzeug mit vier Motorisierungen in den Handel, wobei man auf den kleinen Benziner getrost verzichten kann. Trotz seiner 120 PS müht sich der kleine 1,6 Liter Motor (werkt auch im Mini Cooper) mit dem relativ großen Auto doch ziemlich. Des Weiteren ist er der einzige 5008, der mit einem Fünfgang-Getriebe auskommen muss. Dadurch wird er auf der Autobahn relativ laut und verdirbt so den ansonsten hohen Fahrkomfort doch erheblich. Wer einen Benziner will sollte zum 156 PS Aggregat greifen. Dieses schiebt den Van dank Turbo ordentlich vorwärts. In Österreich werden jedoch ohnehin die beiden Diesel die Hauptrolle spielen. Und da kann schon der kleine (109 PS) überzeugen. Aufgrund des hohen Drehmoments schiebt er die Fuhre ordentlich voran und lässt unter der Fahrt kaum Leistungswünsche aufkommen. Nur beim Anfahren und Beschleunigen auf den ersten Metern tut er sich etwas schwer. Aufgaben die der 150 PS Diesel anstandslos auf sich nimmt. Wie sein kleiner Bruder ist auch der starke Diesel hervorragend gedämmt und äußerst laufruhig. Während der Fahrt kann man die Diesel von den Benzinern kaum unterscheiden. 

Raumangebot
Im Innenraum konnte sich Peugeot die Konkurrenten lange genug ansehen, um ein stimmige Konzept auf die Räder zu stellen. Serienmäßig kommt der 5008 als Fünfsitzer daher, gegen Aufpreis gibt es zwei weitere Sitze, auf denen selbst Personen mit einer Körpergröße von 1,75 m relativ entspannt reisen. Alle Sitze lassen sich im Boden versenken und ergeben eine ebene Ladefläche. Mit den Zusatz-Abdeckungen (Serie) kann man die zwischen den Sitzen entstandenen Lücken schließen. Dadurch geht kein Kleinzeug verloren. Für solches steht außerdem eine Unzahl an Ablagen bereit, die in der Summe das Stauvolumen um weitere 50 Liter erhöhen. 

Cockpit/Ausstattung
Bei den verwendeten Materialien und der Verarbeitung hat Peugeot in den letzten Jahren stark zugelegt. So verwundert es auch nicht, dass auch im jüngsten Spross edle Materialien sauber verarbeitet werden. Zudem ist das Cockpit-Design gelungen. Alle Instrumente sind hervorragend ablesbar, die Bedienung gibt nach kurzer Eingewöhnung keinerlei Rätsel auf und der Schalthebel liegt durch seine erhöhte Position optimal in der Hand. Optional gibt es ein Head up Display, welches alle Fahrrelevanten Informationen (Geschwindigkeit, Navigation…) in eine ausfahrbare Scheibe hinter dem Lenkrad projiziert. Mit dem optionalen Panoramadach wird der Innenraum von Licht durchflutet und wirkt noch etwas größer als er ohnehin ist. 

Abschließend kann man festhalten, dass Peugeot mit dem 5008 eine gelungene Alternative zu den etablierten Kompakt-Vans (Scenic, Touran, Zafira, Verso, C4, Mazda5) auf die Räder gestellt und gleichzeitig zu einem stimmigen Design zurück gefunden hat. Los geht es ab 21.990 Euro (Benziner) oder ab 24.990 Euro (Diesel).
 

Technische Daten
Benziner1.6 Liter VTi (Variable Valve Lift and Timing injection) mit einer Leistung von120 PS (88 kW), 7,3 l/100 km, 169 g/km CO2, in Kombination mit Fünfgang-Schaltgetriebe (12,2 Sekunden von 0-100 km/h) 

1.6 Liter THP (Turbo High Pressure) mit 156 PS (115 kW), 7,1 l/100 km, 167 g/km CO2, in Kombination mit Sechsgang-Schaltgetriebe (9,6 Sekunden von 0-100 km/h)
 

Diesel
1.6 Liter HDi 110 FAP (110 PS/80 kW), wahlweise mit konventionellem Sechsgang-Schaltgetriebe, ( 5,4 l/100 km, 143 g/km CO2 ) oder ASG6-Getriebe, (5,2 l/100 km, 135 g/km CO2. ). Dabei handelt es sich um ein automatisiertes Sechsgang-Schaltgetriebe, das ohne Kupplungspedal auskommt (12,3/12,5 Sekunden von 0-100 km/h) 

2.0 Liter HDi FAP (150 PS/110 kW, 5,8 l/100 km, 151 g/km CO2), in Kombination mit Sechsgang-Schaltgetriebe. (9,9 Sekunden von 0-100 km/h)
 

Kofferraum: In fünfsitziger Konfiguration: 579 (Siebensitzer) 678 Litern – 2.506 Liter (Zweisitzer)