Test: Skoda Yeti

Skoda Yeti geht auf die Jagd

Nach dem der Skoda Kompakt-SUV als Diesel im Test bereits überzeugen konnte, haben wir nun getestet, ob sich der Benziner ebenso gut schlägt.

Der Yeti erobert seit geraumer Zeit die heimischen Straßen, in Form des neuen Klein-SUV von Skoda. 500 Autos wollen die Tschechen heuer bei uns noch freisetzen, ab 18.980 Euro können Sie eine Patenschaft übernehmen. Vor wenigen Wochen konnten wir die Dieselversion mit 140 PS und Allradantrieb testen, dieses Mal haben wir uns den 160 PS-Benziner zur Brust genommen.


Diashow:

Bilder: Skoda

Das Ergebnis: der kompakte SUV meistert durch sein hochbeiniges Fahrwerk (18 cm Bodenfreiheit) Feldwege, Äcker und Wiesen ohne Probleme. Geht’s bergab, sorgt die Bergabfahr-Kontrolle im Alleingang für eine sichere Fahrt im Schritttempo. Die zuschaltbare Offroad-Einstellung reguliert auch das Getriebe beim Anfahren. Den Allrad-Antrieb für den Yeti lässt sich Skoda dann allerdings auch einiges kosten – ab 24.980 Euro gibt es die 4x4-Modelle. Im Vergleich zu manchen Konkurrenten ist der Yeti jedoch äußerst fair kalkuliert.

Fahrverhalten

Auf normalen Straßen fährt sich der Yeti durchaus gediegen, die höhere Sitzposition und großzügige Fenster sorgen für guten Rundum-Blick. Der (VW-)Motor, im Test ein 160-PS-Benziner, zieht gut durch, ist aber zunächst akustisch sehr zurückhaltend. Ab 100 km
h wird es im Innenraum allerdings relativ laut. Äußerlich distanziert sich der Yeti von seinen martialischen SUV-Kollegen deutlich. Mit einer Länge von 4,22 m und nur 1,69 Meter Höhe reiht er sich in die Kompaktklasse ein, als Alternative zum VW Tiguan beispielsweise.

Praktiker

Ob einem der Yeti mit seinen Land Rover-Stil gefällt oder nicht, muss jeder selbst entscheiden – ein Design-Highlight sind jedenfalls die freundlichen Kulleraugen an der Front. Sonst steht die Funktionalität im Vordergrund. So lassen sich die drei Einzelsitze der zweiten Sitzreihe komplett ausbauen, wodurch das Ladevolumen auf 1.760 (!) Liter anwächst. Auch sonst bietet der Yeti allerlei Aufbewahrungsmöglichkeiten und Halterungen im Gepäckraum – optimal, um Einkäufe zu verstauen. (grg)

Technische Daten
1,8 Liter-Vierzylinderturbo mit 160 PS, Drehmoment: 250 Nm
Abmessungen: L/B/H: 4,22/1,80/1,69 Meter, Leergewicht: 1.520 kg
Fahrleistungen: Spitze: 200 km/h, 0-100 km/h in 8,4 Sekunden
Verbrauch laut Werk: 8.0 Liter auf 100 km
Preis des gut ausgestatteten Testwagens: 28.200 Euro