Volvo XC60 T6

Durstiger Kraftlackel

Kein Kind von Traurigkeit. Mit 285 PS mutiert der Volvo zum Sportler - leider aber auch zum Säufer. Spaß macht er trotzdem!

Freilich, politisch korrekt ist das nicht: Ein Sechszylinder mit 3 Litern Hubraum und 285 PS und dazu noch in einem SUV verbaut, in gegenständlichem Fall im Volvo XC60. Aber: hin und wieder dem Hedonismus frönen wird doch noch erlaubt sein. Und außerdem kompensieren die Schweden diesen Sündenfall ohnehin gerade mit einer Großoffensive an sparsamen ­Economy-Modellen.

Diashow:

Bilder: Volvo.

Der Sportler
Von Economy kann im XC60 T6 keine Rede sein: Der Turbo-V6 bedient sich ordentlich an fossilen Ressourcen. Vor allem wenn man sich dazu hinreißen lässt, wozu der bullige Schwede animiert: forciertem Gasfußeinsatz. Das massive Drehmoment von 400 Newtonmeter und die Beschleunigung in sieben Sekunden auf 100 untermalt von gutturalem Soundteppich sind eine Wonne. So gefahren schnellt der Verbrauch schon mal auf 17 Liter hinauf.

Sanfte Tour
Mit der Umwelt versöhnlicher gibt sich der T6 auf Überlandfahrten bei eingehaltenem Tempolimit: 12 Liter sind dann im Bereich des Machbaren. Das dann einsetzende homogene Schnurren des Sechszylinder macht das „Driver Alert“ aus der Optionenliste zu einer sinnvollen Investition. Dieses System erkennt an der Lenkradbewegung den Müdigkeitsgrad des Fahrers und gemahnt gegebenenfalls mit einer im Display aufleuchtenden Kaffeetasse zu einer Pause.

Das alles ist recht, aber beileibe nicht billig: 51.880 Euro kostet der XC60 T6. Wer aber geneigt ist, auf Allrad und Power zu verzichten, kann den XC60 in der sparsameren aber leider auch etwas spaßärmeren 2,4D DRIVe-Variante schon ab 36.900 Euro sein Eigen nennen.