10 Tipps für die sichere Fahrt auf Schnee

Wintereinbruch

10 Tipps für die sichere Fahrt auf Schnee

Mit diesen Tipps verlieren Schnee, Eis und Matsch auf der Fahrbahn ihren Schrecken.

Nun ist der Winter endgültig ins Land gezogen. Höchste Zeit also auch für die Autofahrer, beim Fahren "auf  Winter" umzudenken.

So rät etwa der heimische Autofahrerclub ARBÖ allen Verkehrsteilnehmern, der Witterung angepasst zu fahren und bei Schneefall abrupte Lenk- und Bremsmanöver zu vermeiden. Thomas Woitsch (Club-Experte): "Nicht erst ab 0 Grad fällt Schnee, sondern schon ab 3 Grad Celsius - Da die Fahrbahn selbst durch Wind und Wetter kälter sein kann, als die Lufttemperatur, kann der Schnee schon bei höheren Temperaturen liegen bleiben."

Zehn Tipps
Damit die Autofahrer auch in der Winterzeit immer "rutschfest" unterwegs sind, gibt der Autofahrerclub zehn nützliche Tipps für das sichere Fahren auf Schnee, Matsch und Eis. Diese haben wir für Sie in einer Liste zusammengefasst:

  1. Nur mit "winterfittem" Auto unterwegs sein. Das bedeutet zumindest, dass Winterreifen montiert sind und Schneeketten mitgeführt werden. (Hier finden Sie unsere Tipps für den Wintercheck )
  2. Licht einschalten! Es ist wichtig, dass die Autofahrer sich sichtbar machen.
  3. Vorausschauend fahren und Geschwindigkeit anpassen. Zu abrupte Fahrmanöver können zu einem Ausbrechen des Fahrzeuges führen.
  4. Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug unbedingt einhalten, zumindest einen Abstand von drei bis vier Sekunden. "Auf Sicht fahren" lautet das oberste Gebot.
  5. Mit niedriger Drehzahl fahren. Langsames und behutsames Anfahren an Kreuzungen vermeidet das Durchdrehen der Räder.
  6. Unnötige Überholmanöver und ruckartige Lenkbewegungen unbedingt vermeiden.
  7. In Kurven möglichst nicht beschleunigen oder bremsen.
  8. Beim Schleudern: Ruhe bewahren, in jene Richtung lenken, in die das Heck ausbricht. Tritt das Schleudern beim Bremsen auf, sofort Bremse lösen. Während des Korrekturvorganges auf keinen Fall bremsen.
  9. Beim mechanischen Getriebe in kritischen Situationen die Kupplung treten, dadurch haben auch die angetriebenen Räder vollen Griff.
  10. Sollte das Fahrzeug über kein ABS (Antiblockiersystem) verfügen, so ist die altbekannte "Stotterbremse" noch immer am wirkungsvollsten.

In unserem Winterfit-Channel erfahren Sie weitere nützliche Informationen über das Autofahren im Winter.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .