Fast 30 Kennzeichenabnahmen bei Tuning-Event

In Oberösterreich

Fast 30 Kennzeichenabnahmen bei Tuning-Event

Zahlreiche aufgemotzte Fahrzeuge passten mit Typisierungen nicht überein.

Kurz nach dem Ende des GTI-Treffens 2017 am Wörthersee ging am Pfingstwochenende ein Auto-Tuning-Event in Oberösterreich (Symbolbild) über die Bühne. Dieses verlief eigentlich weitgehend ruhig, hielt die Polizei aber dennoch ordentlich auf Trab. Konkret haben die Beamten bei der Tuning-Veranstaltung in einem Parkhaus eines Einkaufzentrums in Pasching (Bezirk Linz-Land) mit rund 1.000 ausgestellten Fahrzeugen und 10.000 Besuchern alle Hände voll zu tun gehabt. 29 Kennzeichen wurden abgenommen, weil die vorgenommenen Veränderungen an den auffrisierten Fahrzeugen nicht mit den Typisierungen übereinstimmten.

135 Verwaltungsanzeigen

Weitere 47 bemängelte Fahrzeuge müssen noch von einer KFZ-Überprüfungsstelle inspiziert werden, ob sie nach Paragraf 56 des Kraftfahrgesetzes überhaupt verkehrssicher sind. Zudem hagelte es 135 Verwaltungsanzeigen und 28 Organmandate.

Hupkonzerte und aufheulende Motoren

Zu gröberen Zwischenfällen kam es laut Polizei nicht. Allerdings sorgten Hupkonzerte, Fehlzündungen und aufheulende Motoren für Lärmbeeinträchtigungen. Die Schwerpunktkontrollen führte die Landesverkehrsabteilung Oberösterreich mit der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land und dem Land Oberösterreich durch.

>>>Nachlesen: GTI-Treffen 2017: Bis auf einen Irren alles ruhig