11. Juni 2019 09:04
Auch Kennzeichen abgenommen
300 Anzeigen nach Tuning-Event in OÖ
Durchdrehende Reifen, Lärm und Qualm sowie über 170 Geschwindigkeitsübertretungen.
300 Anzeigen nach Tuning-Event in OÖ
© oe24
Während das GTI-Treffen 2019 in Kärnten so ruhig wie nie verlaufen ist, sah die Sache in Oberösterreich etwas anders aus: Über 300 Anzeigen hat die Polizei am Pfingstwochenende in Wels und Traun bei einer Auto-Tuning-Veranstaltung mit rund 10.000 Besuchern in Wels ausgestellt (Symbolbild). 60 Organmandate, 174 Geschwindigkeitsanzeigen und mehr als 160 Verwaltungsanzeigen kamen an dem Abend zusammen, berichtete die Landespolizeidirektion OÖ am Montag. Die höchste Geschwindigkeitsübertretung waren 107 km/h in einer 50er-Zone.
 

Auch Kennzeichen abgenommen

Ein Prüfzug des Landes Oberösterreich stellte 21 Mal Mängel an Fahrzeugen fest, sieben Kennzeichen wurden abgenommen. Es kam zu sechs Anzeigen wegen Alkohols oder Drogen am Steuer und zu 13 Beschwerden wegen Lärmbelästigung. Bei dem Event gab es etliche kritische Situationen wie Gassenbildungen auf Durchfahrtsstraßen mit bis zu 1.200 Personen, die die Autofahrer zu Verkehrsübertretungen wie Gummi-Gummi, Motorfehlzündungen und Loops anfeuerten. Die Szene lieferte sich auch Rennen an mehreren Punkten im Stadtgebiet. Ein Großeinsatz der Exekutive zerstreute diese.
 
Der Gummiabrieb auf der Fahrbahn stammt von mehreren getunten Boliden.
 

Burnouts in Menschenkorridor

Um circa 22.00 Uhr verlagerte sich ein Teil des Geschehens auf eine Tankstelle und einen Pendlerparkplatz nach Traun (Bezirk Linz-Land). 150 bis 200 Menschen bildeten einen Korridor, den die Wagen durchquerten, dabei ließen die Fahrer die Reifen durchdrehen. Es kam zu erheblicher Lärm- und Qualmentwicklung, die Fahrbahn wurde verunreinigt. Die Polizei beruhigte die Situation mit großem Kräfteeinsatz und einer temporären Zufahrtssperre.
 
>>>Nachlesen: