36-Jährige schießt mit Maserati Bushaltestelle ab

Spektakulärer Crash mit Luxusauto

36-Jährige schießt mit Maserati Bushaltestelle ab

An dem Luxusauto entstand hoher Sachschaden; Insassen blieben zum Glück unverletzt. 

Am Wochenende kam in der Schweiz – nahe der Grenze zu Vorarlberg – zu einem spektakulären Unfall. Eine 36-jährige Frau crashte mit einem  Maserati  Ghibli in eine Bushaltestelle. An dem Luxusauto und am Wartehäuschen entstand hoher Sachschaden. Glück im Unglück: Die Fahrerin und ihr 31-jähriger Mitfahrer blieben bei dem Unfall unverletzt.

Katze ausgewichen

Wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte, musste die Fahrerin laut eigenen Angaben einer Katze ausweichen. Dabei geriet sie mit ihrem Auto über das rechte Trottoir und den Fahrbahnrand hinaus und kollidierte mit der Bushaltestelle.

© Kapo St. Gallen
36-Jährige schießt mit Maserati Bushaltestelle ab
× 36-Jährige schießt mit Maserati Bushaltestelle ab

 

Hoher Sachschaden

Wie die Fotos zeigen, wurde die Front des  Ghibli  komplett zerstört. Laut der Kantonspolizei beläuft sich der entstandene Sachschaden auf mehrere Zehntausend Euro. Nach der Bergung des Autos, musste die Bushaltestelle durch die örtliche Feuerwehr abgesichert werden.