54-Jähriger schrottet sündteuren Ferrari

Crash mit seltenem „Speciale“

54-Jähriger schrottet sündteuren Ferrari

Dem Besitzer des seltenen "Speciale" wurde ein Beschleunigungsmanöver auf nasser Straße zum Verhängnis. 

Bei diesem Anblick blutet vielen Autofans das Herz. Auf dem Foto ist ein völlig demolierter  Ferrari 458 Speciale  zu sehen. Die Sonderversion des F458 wurde 2013 vorgestellt und nur in einer kleinen Stückzahl gebaut. Der Neupreis lag bei rund 280.000 Euro.

Schnell beschleunigt und Kontrolle verloren

Der Unfall ereignete sich in der Schweiz. Laut der Kantonspolizei Aargau kam der Besitzer bei nasser Fahrbahn von der Straße ab. Dem Unfallbericht zufolge beschleunigte der 54-Jährige stark und verlor dann die Kontrolle über den Flitzer aus Maranello. Bevor der Fahrer in einem Feld landete, prallte er noch gegen einen Baum. Bei dem Einschlag wurde das rechte Vorderrad herausgerissen. Ob es sich um einen Totalschaden handelt, muss die Versicherung noch klären.

Enorme Performance

Ferrari  hat den 458 Speciale im Vergleich zum normalen Modell ordentlich abgespeckt und die Leistung des V8-Motors auf 605 PS angehoben. So gerüstet, katapultiert sich der flache Hecktriebler in drei Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht eine Spitze von 300 km/h. Ob das geschrottete Fahrzeug diese Werte je wieder erreichen wird, bleibt abzuwarten. Der Fahrer hatte jedenfalls Glück im Unglück. Er blieb nämlich unverletzt.