700 PS Tesla bei Probefahrt geschrottet

Teure Testfahrt

700 PS Tesla bei Probefahrt geschrottet

Kaufinteressent baute mit der Elektro-Limousine einen heftigen Unfall.

Tesla unternimmt viel, um potenzielle Kunden von seinen (teuren) Elektroautos zu überzeugen. In Nordamerika bietet das Unternehmen unter anderem sogar Probefahrten über Nacht an. Dieses Offert kam für einen kanadischen Geschäftsmann gerade recht. Deshalb vereinbarte er sich einen Ausleihtermin für ein Model S P100 D.

In Leitschiene gekracht

Doch wie der Tesla-Blog „Teslarati“ berichtet, nahm die Probefahrt mit der 700 PS starken und rund 160.000 Dollar teuren Elektrolimousine kein gutes Ende. Der Kanadier verlor aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Model S P100 D und krachte in eine Leitplanke.

© Facebook/Ed.Tanas
(c)Facebook/Ed.Tanas

Hoher Schaden

Anstatt des erhofften Kaufvertrags gab es für Tesla in diesem Fall also nur eine ziemlich ramponierte Luxuslimousine. Der Fahrer hofft nun, dass die Versicherung den Schaden übernimmt. Denn wie die auf Facebook veröffentlichten Fotos zeigen, dürfte dieser ziemlich hoch ausfallen.