Auch Mercedes setzt voll auf Online-Shops

Neue Vertriebsstrategie

Auch Mercedes setzt voll auf Online-Shops

Daimler will seine Konkurrenten mit neuem Inernet-Angebot überholen.

Kurz nachdem BMW angekündigt hatte, in Zukunft den Neuwagenverkauf über das Internet enorm ausweiten zu wollen , schlägt jetzt ein weiterer deutscher Premiumanbieter eine ähnliche Richtung ein. Daimler (Mercedes, Smart, etc.) will die Erzrivalen BMW und Audi bis 2020 mit Hilfe einer neuen Vertriebsstrategie überholen. "Mit Blick auf unsere Wachstumsstrategie 'Mercedes-Benz 2020' entwickeln wir auch unser Marketing und unseren Vertrieb gezielt weiter", kündigte Vertriebsvorstand Joachim Schmidt am Dienstag in Neuhausen auf den Fildern bei Stuttgart an.

Online-Shops starten noch heuer
Dazu will der Hersteller noch in diesem Jahr erste Online-Shops für seine Autos anbieten. Zudem soll sich die Zahl der Markenauftritte in Innenstädten bis 2020 auf weltweit 40 Läden verdoppeln. Junge Leute sollen außerdem gezielt über sogenannte Pop-up-Stores, temporäre Läden, und Pavillons angesprochen werden. Konkrete Angaben zum Investitionsvolumen machte Schmidt nicht.

Auch das Absatzziel für das laufende Jahr wollen die Schwaben so erreichen. "Wir haben im zweiten Halbjahr vor, nochmal eine Ladung draufzulegen, um über 1,4 Millionen Fahrzeuge zu kommen", sagte Schmidt. Daimler will die Oberklasse-Konkurrenten BMW und Audi bis 2020 unter anderem beim Absatz überholen. Ziel für 2013 waren mehr als 1,4 Millionen Autos. 2015 sollen es mehr als 1,6 Millionen sein.

Unterschiedliche Zielgruppen
"One size fits all - mit dieser Strategie kommen wir nicht weiter", sagte Schmidt. Der Autobauer hat dazu verschiedene Zielgruppen ausgemacht - neben den klassischen, eher älteren Daimler-Kunden stehen dabei nun vor allem junge Leute im Fokus. Sie will der Autobauer künftig stärker in ihrem persönlichen Umfeld ansprechen. Temporäre Auftritte auf Stadtteilfesten und in Parks sollen dazu ebenso beitragen wie mehr Ansprache und Service im Netz.

Wer möchte, soll sein Auto daher bald auch vom heimischen Sofa aus kaufen können: Bis Ende des Jahres plant Daimler zusammen mit seinen Niederlassungen in Hamburg und im polnischen Warschau erste Pilotprojekte für Online-Shops, in denen zunächst vor allem die Kompaktwagen angeboten werden.

Weniger Niederlassungen als Folge?
"Wir haben Kunden, die kommen nicht mehr so einfach ins Autohaus, die müssen wir auf andere Weise ansprechen", sagte Schmidt. Am klassischen Handel wolle man zwar trotzdem festhalten. Allerdings räumte Schmidt ein, Daimler sei ständig bestrebt, seine "Niederlassungen effizienter und effektiver zu machen". Erst kürzlich war bekannt geworden, dass die Schwaben ihr deutsches Niederlassungsnetz auf den Prüfstand stellen.

Fotos vom neuen S 63 AMG

Diashow: Fotos vom neuen S 63 AMG (2013)

1/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

Der neue S63 AMG ist die derzeit stärkste Serien-Limousine im Luxus-Segment. Optisch gibt sich das Flaggschiff relativ zurückhaltend. Dennoch ist das AMG-Modell auf den ersten Blick erkennbar.

2/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

Zu den wichtigsten Erkennungsmerkmalen zählen der neue Bug mit dunklem Grill, modifizierter Frontschürze und großen Lufteinlässen,...

3/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

...die Seitenschweller, die riesigen 19 Zoll-AMG-Felgen (optional 20 Zoll) sowie...

4/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

...das Heck mit schwarzem Diffusoreinsatz und zwei verchromten Doppelendrohren.

5/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

In der neuen Generation leistet der 5,5-Liter-V8-Biturbomotor 585 PS und stellt ein Drehmoment von 900 Newtonmetern zur Verfügung.

6/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

Innen geht es sportlich luxuriös zu. Hier zählen u.a. ...

7/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

...die Nappaleder-Sportsitze mit elektrischer Verstellung, Memoryfunktion und Sitzheizung, AMG-Wappen auf der Armauflage der vorderen Mittelkonsole,...

8/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

...die Analog-Uhr im IWC Design, ein...

9/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

...zweispeichiges Lenkrad mit AMG-Plakette und Aluminium-Schaltpaddles sowie das hochauflösende TFT-Farbdisplay im AMG-Design zu den Highlights.

10/10
S 63 AMG (2013)
S 63 AMG (2013)

Im Fond reisen Passagiere fast so feudal wie in der ersten Klasse im Flugzeug.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .