Verbrauchswerte bald deutlich realistischer

Neues Messverfahren

Verbrauchswerte bald deutlich realistischer

Straßenmessungen und neue Bedingungen für Prüfstandstests kommen.

Die deutsche Autoindustrie hat nach dem Bekanntwerden neuer starker Abweichungen zwischen Hersteller- und Straßenwerten bei Spritverbrauch und CO2-Ausstoß eine baldige Besserung angekündigt. Dass es grundsätzliche "ärgerliche Unterschiede zwischen Labor- und Straßenwerten" gebe, sei seit langem klar, hieß es am Donnerstag, aus dem Verband VDA in Berlin. Die ab 2017 geplanten Straßenmessungen und genaueren Bedingungen für Prüfstandstests würden solche Diskrepanzen verringern. "Der Verbraucher bekommt mehr Verlässlichkeit." Das gilt dann natürlich auch für die österreichischen Autofahrer.

Man habe sich schon seit Jahren für eine Reform der Messverfahren bei Abgasen und Verbrauch eingesetzt. Die vom Forscherverbund ICCT neu vorgelegten Daten seien zudem "nur bedingt belastbar": Sie bezögen sich nicht auf eigene Messungen, sondern auf Zweitauswertungen gesammelter Daten von Autofahrern oder Fachpublikationen.

Lücke von durchschnittlich 42 Prozent

Laut dem ICCT, der im vergangenen Jahr den VW-Skandal um manipulierte Stickoxid-Werte mit aufgedeckt hatte, klaffte zwischen den Verbrauchsangaben im Prospekt und den Erfahrungen der Kunden bei Neufahrzeugen 2015 eine Lücke von durchschnittlich 42 Prozent. Die Hauptursache dieser "Diskrepanz" sieht Europa-Chef Peter Mock darin, dass die Autokonzerne "immer systematischer Schlupflöcher in der bestehenden Regulierung ausnutzen". So würden zahlreiche für den Prüfstand verwendete Wagen gezielt für die Testsituation optimiert.

Der VDA betonte, etliche Messbedingungen seien inzwischen veraltet, während sich die Technik der Autos stark gewandelt habe. Dies sei auch ein Grund für die Abweichungen. "Auch die individuelle Fahrweise hat einen erheblichen Einfluss auf den Kraftstoffverbrauch." Nach Angaben des ICCT flossen Daten für etwa eine Million Autos in die Analyse ein. Trotz unterschiedlichen Fahrverhaltens der Besitzer habe man durch die Vielzahl der Beobachtungen schlüssige Ergebnisse, die einen klaren Trend für die Flotte der Neufahrzeuge anzeigten.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .