Autokauf: Was bedeuten die Abkürzungen?

AHK, EZ, Pi, EB, etc.

Autokauf: Was bedeuten die Abkürzungen?

So wird die Suche nach dem neuen Gebrauchten deutlich erleichtert.

"Verkaufe Auto mit ABS, AR, ZV und AHK" – Sätze wie diese findet man immer wieder in den Kleinanzeigen für Gebrauchtwagen . Was all diese Abkürzungen bedeuten, wissen jedoch längst nicht alle Interessenten. Zu der Anhäufung kommt es deshalb, weil die Verkäufer möglichst viele Informationen in kurze Anzeigen verpacken wollen. Neben verbreiteten Beschreibungen wie ABS oder ESP sorgen andere wiederum für Verwirrung. "Je moderner die Fahrzeuge werden, desto größer ist tendenziell die Ausstattung und damit die Anzahl der Kürzel", so ÖAMTC -Techniker Steffan Kerbl. Zurück zum Beipiel im Eingangssatz: Das Auto mit ABS, AR, ZV und AHK ist nichts anderes als ein Fahrzeug mit Antiblockiersystem, Allradantrieb, Zentralverriegelung und Anhängerkupplung.

Liste mit gängigsten Abkürzungen
Um die Suche nach dem neuen Gebrauchten zu erleichtern, hat der heimische Autofahrerclub nun die gängigsten Abkürzungen in einer Liste zusammengefasst. Diese wollen wir Ihnen nicht vorenthalten:

© ÖAMTC

Kaufüberprüfung
"Käufer von Gebrauchtfahrzeugen sollten sich aber nicht nur auf die Angaben in den Kleinanzeigen verlassen", rät der ÖAMTC-Experte. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte das Fahrzeug vor dem Kauf von Profis überprüfen lassen. Nicht, dass das vermeintliche Traumauto zum Albtraum wird.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .