Autoverkäufe sind auf Rekordjagd

Neuzulassungen in Österreich

Autoverkäufe sind auf Rekordjagd

2017 bereits 298.122 Stück verkauft - Um fast 23% mehr Benziner, um gut 6% weniger Diesel.

Der Boom bei den Neuwagenverkäufen setzt sich fort: Die österreichischen Autohändler haben heuer in den ersten zehn Monaten wesentlich mehr Fahrzeuge verkauft als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Pkw-Neuzulassungen beschleunigten sich um 7,1 Prozent auf 298.122 Stück, wie aus den aktuellen Daten der Statistik Austria vom Freitag hervorgeht. Es wurden deutlich mehr Benziner und spürbar weniger Dieselfahrzeuge verkauft.

Auch Elektroautos und Hybride im Plus

Bei den Benzinern gab es bei den Neuzulassungen einen kräftigen Zuwachs von 22,7 Prozent auf 137.363 Einheiten; bei den dieselbetriebenen Pkw hingegen bremsten sich die Neuzulassungen um 6,3 Prozent auf 149.045 Stück ein. Weiters kamen im Berichtszeitraum um 37,8 Prozent mehr Elektroautos auf die Straße - ihr Anteil liegt aber bei nur 1,5 Prozent (4.492 Stück). Zwischen Jänner und Oktober wurden auch fast doppelt so viele Pkw mit Benzin-Hybridantrieb neu zugelassen (plus 93,5 Prozent auf 6.789 Einheiten); sie erreichten damit einem Anteil von 2,3 Prozent.

Top 10 Marken

Bei den zehn meistverkauften Pkw-Marken gab es Gewinner und Verlierer: Deutlich mehr Neuzulassungen gab es bei Mercedes (plus 16,9 Prozent), Hyundai (plus 16,7 Prozent), Skoda (plus 16,3 Prozent), Seat (plus 13,1 Prozent), Ford (plus 5,5 Prozent), Renault (plus 3,8 Prozent) und bei VW (plus 3,5 Prozent). Weniger gefragt waren demgegenüber Audi (minus 11,4 Prozent), BMW (minus 5,6 Prozent) und Opel (minus 5,4 Prozent).

© Statistik Austria

Top 10 Modelle

Bei den beliebtesten Pkw-Typen gab es die massivsten Zuwächse bei den Modellen Hyundai i20 (plus 28,5 Prozent), VW Bus (plus 19,6 Prozent), Skoda Fabia (plus 13,6 Prozent), VW Polo (plus 10,2 Prozent), Skoda Octavia (plus 9,3 Prozent), VW Tiguan (plus 7,7 Prozent), Renault Megane (plus 6,1 Prozent) und VW Golf (plus 3,8 Prozent). Rückläufig entwickelten sich die Modelle Seat Ibiza (minus 3,7 Prozent) und Fiat 500 (minus 3,3 Prozent).

© Statistik Austria

Anti-Dieseltrend setzte sich im Oktober fort

Im Oktober verstärkte sich der Trend weg vom Diesel: Die Zahl der neu zugelassenen Benziner legte gegenüber dem Vorjahresmonat um 27,1 Prozent über dem bisherigen Jahresschnitt auf einen Anteil von 48,9 Prozent zu; parallel dazu brach die Zahl der verkauften dieselbetriebenen Pkw um 9,3 Prozent auf einen Anteil von nur noch 46,7 Prozent ein. Im Zehnmonatszeitraum übertraf der Diesel-Anteil (50 Prozent) noch jenen der Benziner (46,1 Prozent). Im Oktober stiegen die Pkw-Neuzulassungen insgesamt um 7,5 Prozent auf 28.244 Einheiten.

>>>Nachlesen: Ibiza, Q5 und 5er beste Autos Österreichs

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .