Bild: © Reuters

Barack Obama

Saubere Autos bis 2016

Der US-Präsident auf der Überholspur beim Klimaschutz: Jetzt setzt er strikte Abgasregeln für Autos durch. Eine Obergrenze im Verbrauch von 6,6l/100 km bedeutet minus 40 Prozent Kohlendioxid-Ausstoß.

US-Präsident Barack Obama drängt die Autoindustrie in Richtung „grüne Zukunft“
Der Benzinverbrauch soll drastisch gesenkt und strenge Obergrenzen für Auspuffgase eingeführt werden. „Im Jahr 2016 könnte der Fuhrpark um 40 Prozent sauberer und Treibstoff sparender sein als heute“, so die New York Times. Ökogruppen jubelten: Obama signalisierte, dass Amerika beim Kampf gegen den Klima-GAU Ernst macht.

Arnie als Vorreiter
Der US-Erdölverbrauch könnte um fünf Prozent pro Jahr sinken. Im Detail: Der Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids soll von 210 Gramm pro Kilometer auf 150 gesenkt werden (in der EU müssen die CO2-Abgase bis 2015 auf 120 Gramm sinken). Dazu werden in sieben Jahren nur mehr Autos mit einem Benzinverbrauch von 6,6 Liter pro 100 Kilometer zugelassen. Heute säuft die US-Kfz-Flotte im Schnitt 9,2 Liter. SUV-Benzinfresser dürften verschwinden. Eine neue Generation von Hybrid- und Elektroautos sieht das Wall Street Journal.
Es ist ein Triumph für Kaliforniens Arnold Schwarzenegger. Der kämpfte seit Jahren für diese Standards. Stolz durfte er neben Obama stehen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .