Countdown zur  Vienna Autoshow 2013

Zahlreiche Premieren

Countdown zur Vienna Autoshow 2013

Österreichs wichtigste Automesse trumpft mit über 400 Neuwagen auf.

Lang müssen heimische Autofans nicht mehr warten. Nachdem im Vorjahr beschlossen wurde, dass Österreichs wichtigste Automesse wieder jedes Jahr stattfindet, dauert es nur noch eine Woche bis die Vienna Autoshow 2013 ihre Pforten öffnet. Vom 10. bis einschließlich 13. Jänner werden auf dem Gelände der Messe Wien rund 400 Neuwagenmodelle der 40 vertretenen Automarken der heimischen Importeure zu sehen sein. Mit dabei sind zahlreiche Österreich-Premieren, Concept- und Show-Cars. Sogar eine Europa-Premiere ist am Gelände der Wiener Messe anzutreffen.

Europa-Premiere
So zeigt Porsche erstmals in Europa den neuen Cayman . Flacher und gestreckter, leichter und schneller, effizienter und stärker als zuvor stellt sich die dritte, neu entwickelte Generation des Mittelmotor-Coupés dem Publikum. Im Basismodell arbeitet ein 2,7-Liter-Sechszylinder-Boxermotor mit 275 PS, im Cayman S werkt ein 3,4 Liter-Motor mit 325 PS (wir berichteten). Wer mehr Platz benötigt, aber auf Sportlichkeit und Power nicht verzichten möchte, muss einen Blick auf den neuen Cayenne S Diesel mit 382 PS und 850 Nm werfen. Außerdem bei Porsche zu sehen: Die Allradversionen 4 bzw. 4S des neuen 911 sowie der Panamera Platinum .

Österreich-Premieren
Erstmals zu sehen bei der „Vienna Autoshow“ ist der auf 499 Stück limitierte und 180 PS starke Abarth 695 Edizione Maserati. Eine Reihe von Österreich-Premieren liefert Audi: der neue A3 Sportback , der starke SQ5 , der S3 und das RS 5 Cabriolet. BMW präsentiert unter anderem den neuen 1er xDrive (mit Allradantrieb). Die Mittelklasselimousine ATS mit Heckantrieb und 276 PS wird bei Cadillac vorgestellt. Dacia zeigt den neuen Dokker, Fiat den 500L und Ford die zweite Generation des Kuga und den Focus Electric. Bei Honda steht der neue 1,6-Liter-Diesel für den Civic im Mittelpunkt. Natürlich zeigen die Japaner auch den neuen CR-V und den überarbeiteten CR-Z. Bei Hyundai feiert der dreitürige i30 seine Österreich-Premiere. Auch der Santa Fe ist noch taufrisch. Kia stellt u.a. den enen Pro Cee´d und den neuen Carens aus. Bei Jaguar sind erstmals in Österreich der neue  F-Type Roadster und die Luxus-Limousine XJ Ultimate zu bestaunen.

Land Rover hat den um über 400 kg leichteren neuen Range Rover mit dabei, Lexus fährt den luxuriösen LS ins Rampenlicht, Mazda zeigt den neuen Mazda6 und Mini trumpft mit dem hierzulande gebauten Paceman auf. Bei Opel dreht sich alles um den neuen Lifestyle-Flitzer Adam und das Kompakt-SUV Mokka. Außerdem zu sehen: Die neue Astra Limousine und der Astra OPC. Nissan stellt in Wien den Ferrari-Killer Juke-R aus. Bei Mercedes ist unter anderm die CLA -Studie "Concept Style Coupé" zu sehen. Zu den weiteren Österreich-Premieren zählen der Renault Clio Grandtour , der Volvo V40 R-Design und V40 Cross Country , der Toyota Auris , der Seat Toledo und der Ibiza Cupra sowie der Subaru Forester. VW trumpft mit mehreren Neuheiten auf. Dazu zählen das neue Beetle Cabrio , die Bluemotion- und die GTI-Version des Golf VII, der neue Eco-Up! und der Amorak Canyon.

Weitere Highlights
Zu den weiteren Highlights zählen der neue Suzuki Grand Vitara , diverse Sondermodelle von Alfa Romeo, der Fiat 500C by Gucci und die BMW M Performance Automobile.

Sportwagen
Freunde leistungsstarker Autos kommen ebenfalls auf ihre Kosten. So zeigt Aston Martin den brandneuen Vanquish , den überarbeiteten DB9 und den neuen V12 Vantage Roadster. McLaren hält mit dem 625 PS starken 12C Spider dagegen. Der Eye-Catcher auf dem Renault-Stand ist das Red Bull Racing Renault Car – das Weltmeisterauto der Formel 1 in 2012. Sportliche Ökofans können den Fisker Karma begutachten.

Natürlich sind noch viele weitere Marken wie Skoda, Infinity, Lancia, Lexus, Mitsubishi, Lamborghini, Bentley, Bugatti, etc. mit ihren aktuellen Modellen vertreten.

Goldenes Auto
Auch die Kanditaten für das Goldene Auto werden bei der Vienna Autoshow anzutreffen sein. Jeder, der bis 10. Jänner 2013 mitstimmt, kann einen brandneuen Renault Clio gewinnen.

Öffnungszeiten und Tipps zur Anreise
Die „Vienna Autoshow“ ist am Donnerstag, 10. Jänner, von 9.00 bis 19.00 Uhr sowie von Freitag, 11. bis Sonntag, 13. Jänner jeweils von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Mit dem langen Donnerstag soll Interessierten die Möglichkeit geboten werden, die Messe nach Dienst- und Büroschluss zu besuchen. Zu diesem Zweck gibt es speziell am Donnerstag, 10. Jänner, eine „After-Work-Karte“ für 8 Euro, die für den Eintritt ab 16.00 Uhr gilt.

Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien empfiehlt aufgrund des zu erwartenden hohen Besucherandrangs dringend eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln der Wiener Linien. Die Messe Wien verfügt bei beiden Haupteingängen (Eingang A und D) über je eine U-Bahnstation der Linie U2. Für die parallel stattfindende „Ferien-Messe“ wird die U-Bahnstation „Messe/Prater“ und für die „Vienna Autoshow“ die U-Bahnstation „Krieau“ empfohlen.



Fotos von der Vienna Autoshow 2012 :

Diashow: Fotos von der Vienna Autoshow 2012

1/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Chevrolet Camaro
2/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Chevrolet Volt
3/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Mercedes B-Klasse
4/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Seat IBL (Studie)
5/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Citroen DS3
6/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Citroen DS5
7/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Opel Astra GTC
8/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Hyundai i40 Limousine
9/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Kia Optima
10/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Hyundai i30
11/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Hyundai i30
12/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Audi A4 Facelift
13/35
Großer Andrang schon am Pressetag
VW CC
14/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Skoda Vision D (Studie)
15/35
Großer Andrang schon am Pressetag
BMW 3er
16/35
Großer Andrang schon am Pressetag
McLaren MP4-12C
17/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Porsche 911 Carrera Cabrio
18/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Alfa 8C Spider
19/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Aston Martin Rapide
20/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Lexus LFA
21/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Lamborghini Aventador LP700-4
22/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Range Rover Evoque
23/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Mazda CX-5
24/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Mercedes M-Klasse
25/35
Großer Andrang schon am Pressetag
VW Cross Coupé (Studie)
26/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Subaru XV
27/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Citroen C1 Facelift
28/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Renault Twingo Facelift
29/35
Großer Andrang schon am Pressetag
VW Up!
30/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Fiat Panda
31/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Mini Paceman (Studie)
32/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Nissan Leaf
33/35
Großer Andrang schon am Pressetag
VW Elektro-Bulli (Studie)
34/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Red Bull Formel1-Renner
35/35
Großer Andrang schon am Pressetag
Großer Andrang schon am Pressetag





 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .