Diesel-Skandal: VW darf weitere Autos umrüsten

Genehmigung erteilt

Diesel-Skandal: VW darf weitere Autos umrüsten

Autobauer bekommt grünes Licht für weitere 140.000 2,0-Liter-Fahrzeuge .

Volkswagen kommt mit der Umrüstung von manipulierten Dieselautos voran. Das deutsche Kraftfahrt-Bundesamt (KBA), an dessen Vorgaben sich auch das österreichische Verkehrsministerium hält, habe die technische Lösung für weitere 140.000 Fahrzeuge mit 2,0-Liter-Motoren genehmigt, sagte ein VW-Sprecher am Donnerstag in Wolfsburg.

Genehmigung bereits für 5,2 Mio. Fahrzeuge

Insgesamt hat das KBA damit seit Jahresbeginn die technische Umrüstung für rund 5,2 Millionen Fahrzeuge des VW-Konzerns gebilligt. Vor einigen Tagen hatte die Flensburger Zulassungsbehörde erst die Reparatur von 460.000 Fahrzeugen mit 1,2-Liter-Dieselmotoren genehmigt.

388.000 Autos in Österreich

Von der Manipulation der Abgaswerte, die der Wolfsburger Konzern im September vergangenen Jahres zugab, sind weltweit bis zu elf Millionen Diesel-Autos betroffen, davon 8,5 Millionen in Europa. Aufgeflogen war der Skandal in den USA, dort sind rund 600.000 Fahrzeuge betroffen. In Österreich sind rund 388.000 Autos betroffen.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .