E-Mobility-Parade mit Weltrekordversuch

Jeder kann teilnehmen

E-Mobility-Parade mit Weltrekordversuch

Wie berichtet, findet am Samstag (7. September) die große „Rock den Ring – E-Mobility Parade“ statt. Im Rahmen des Corso werden auf dem gesperrten Wiener Ring rund 800 E-Fahrzeuge aller Art mitfahren. Besonderes Highlight: Dabei soll ein neuer Weltrekord aufgestellt werden. Damit dieses Vorhaben auch gelingt (aktuell hält in Deutschland), laden die Veranstalter alle Interessierten zum Teilnehmen ein. Jeder der Lust und Laune hat, kann mitfahren. Für alle, die kein passendes E-Fahrzeug haben, gibt es passende Gefährte (siehe unten).

„Leiseste Demo der Welt“

 „Wir möchten mit diesem Event die leiseste Demo der Welt auf die Beine stellen und so Aufmerksamkeit für den Elektroantrieb schaffen. Jeder soll spüren, wie angenehm ruhig und geruchslos der Verkehr sein kann. Viele Unternehmen und Organisationen möchten gemeinsam mit uns ein Statement setzen und emissionsfreie, effiziente Mobilität fördern.“, so der Initiator von Rock den Ring - E-Mobility Parade, Philipp Halla.

Zeitplan

Das Pre-Event findet am 7. September zwischen 10 und 15 Uhr in der Gänsbachergasse 1 (1. Bezirk) statt. Dort kommen vorab alle Teilnehmer der Parade und auch Interessierte zur gemeinsamen Abfahrt zusammen. Unternehmen und Experten der Branche präsentieren sowohl outdoor als auch indoor ihre Lösungen der Community. Ab 15 Uhr bis voraussichtlich 18 Uhr wird für den Corso die Wiener Ringstraße gesperrt. Anschließend an die E-Mobility Parade erfolgt um 17 Uhr am Heldenplatz eine Aufstellung aller E-Fahrzeuge. Politische Vertreter der Ministerien werden dort Statements zur Klimapolitik abgeben und geplante Projekte im Bereich der Elektromobilität verkünden.

>>>Nachlesen:  Weltrekordversuch mit E-Autos in Wien

eScooter leihen und mitfahren

In ganz Wien stehen 300 ÖAMTC eScooter bereit. All jene, die mit einem Elektro-Moped des Mobilitätsclubs beim Weltrekordversuch mitfahren, erhalten im Nachhinein 240 Freiminuten gutgeschrieben.

Elektrischer Müll- und Rennwagen

Teil der Parade sind nun auch die Wiener Linien mit einem E-Bus, die MA48 mit ihrem ersten vollelektrischen Müllsammelfahrzeug sowie ein E-Rennwagen von Audi (Vision GT) - das Ganze mit elektrischer Polizeieskorte. Unterstützt wird die von Instadrive organisierte Veranstaltung u.a. von den Bundesministerien BMVIT und BMNT sowie Verbänden, Organisationen und Unternehmen, darunter ÖAMTC, Wien Energie, Wiener Linien, MA48, TÜV Austria oder EMC.

Externer Link

Interessierte können sich gratis auf www.rockdenring.info registrieren und am Weltrekord teilnehmen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten