Musk plant Mega-Disco unter Berliner Tesla-Fabrik

Abtanzen unter Autowerk?

Musk plant Mega-Disco unter Berliner Tesla-Fabrik

"Mit Woofer, so groß wie ein Auto" - auch Kultband Rammstein soll dort auftreten.

Elon Musk hat mit einem Gedankenspiel einer Tanzveranstaltung unter seiner  geplanten Tesla-Fabrik bei Berlin  im Internet für Aufsehen gesorgt. "Tesla sollte eine Mega-Rave-Höhle unter der Berliner Gigafabrik haben", schrieb der Firmenchef bei Twitter. "Mit einem epischen Soundsystem und einem Woofer (Tieftöner) von der Größe eines Autos."

Kraftwerk und Rammstein

Auf den Vorschlag eines Twitterers, dass dann die Elektroband Kraftwerk eingeladen werden könnte, schrieb Musk: "Und Rammstein." Er verband mit seiner Idee eine Umfrage (Yes or No), bei der bis Mittwochmorgen (11. März; 9:30h) fast 773.000 Nutzer mitmachten.

Keine offizielle Tesla-Idee

Ob Musk den Vorschlag wirklich ernst gemeint hat, blieb erstmal unklar. Allerdings ist der Tesla-Chef auch für ungewöhnliche Ideen in seinen Tweets bekannt. Und so machte auch das Unternehmen deutlich, dass wohl nur Musk selbst die Intention hinter dem Tweet kenne.

>>>Nachlesen:  Zerlegtes Tesla Model 3 schockt VW und Toyota

Follower finden "Höhlen-Rave" gut

Zehntausende reagierten bei Twitter mit "Gefällt mir" auf die Idee. Der Unternehmer inspirierte Tausende zu Reaktionen. Einer schrieb zum Beispiel: "Elon, vergiss nicht, Deine Tanzbewegungen zu bringen." Tesla will von 2021 an in Grünheide nahe Berlin rund  500.000 Elektrofahrzeuge im Jahr  bauen. Rund 360 Kritiker hatten sich aus Umweltgründen mit Einwänden gegen die Fabrik gewandt.

>>>Nachlesen:  Jährlich 500.000 Tesla aus Deutschland

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .