Ferrari macht seine beiden Werke dicht

Produktionsstopp wegen Corona

Ferrari macht seine beiden Werke dicht

Italienischer Sportwagenbauer stellt wegen Coronavirus vorübergehend Produktion ein.

Ferrari  schließt wegen des Coronavirus-Ausbruchs für zwei Wochen seine beiden Werke. Das Unternehmen hatte ursprünglich versucht, die Fabriken am Laufen zu halten, doch nun ließen "die ersten ernsthaften Probleme in der Lieferkette" eine weitere Produktion nicht mehr zu, teilte der italienischer Sportwagenbauer am Wochenende in einer Erklärung mit.
 
 

Produktionsstopp bis zum 27. März

Die Werke in Maranello und Modena würden daher bis zum 27. März geschlossen bleiben. Somit werden auch der brandneue  Roma  und der neue  F8 Spider  (Bild) derzeit nicht produziert, was deren Lieferzeiten verlängern bzw. Markteinführung verzögern wird. Auch die für die Formel-1 zuständige Scuderia Ferrari habe den Betrieb eingestellt. Die Entscheidung wurde "aus Respekt" und für den "Seelenfrieden" der Arbeiter und Zulieferer von Ferrari getroffen, sagte der Vorstandsvorsitzende Louis Camilleri.
 
Alle Infos zu den Modellen von Ferrari finden Sie in unserem  Marken-Channel .

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .