Flinkster wirft in Wien das Handtuch

Carsharing-Anbieter

Flinkster wirft in Wien das Handtuch

In der Bundeshauptstadt gibt es künftig weniger Auswahl.

Carsharing ist auch in Wien äußerst beliebt. Doch nun wirkt sich der harte Wettbewerb auf die österreichische Hauptstadt aus. Denn für kleinere Anbieter ist es neben den Platzhirschen car2go oder DriveNow extrem schwierig, positiv zu bilanzieren. Aus diesem Grund wird es künfgit einen Carsharing-Anbieter weniger geben.

Flinkster wirft ab April 2016 das Handtuch
Konkret zieht sich "Flinkster" per 1. April 2016 aus Wien zurück. Das teilte der Mutterkonzern, die Deutsche Bahn, in einer Aussendung mit. Die Betriebseinstellung erfolge aus "wirtschaftlichen Gründen", hieß es. Der Anbieter, der auf fixe Anmietplätze setzte, war 2013 in Österreich an den Start gegangen . Zuvor hatte Flinkster ein Kooperation mit car2go angekündigt.

>>>Nachlesen: car2go & Flinkster tun sich zusammen

>>>Nachlesen: DriveNow jetzt mit Elektroauto in Wien

>>>Nachlesen: car2go will weiter zulegen

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .