Gemieteten 650-PS-Boliden geschrottet

330.000-Euro-McLaren

Gemieteten 650-PS-Boliden geschrottet

Viele Autofans träumen davon, einmal am Steuer eines Supersportwagens zu sitzen. Ein Amerikaner hat sich diesen Traum erfüllt. Er mietete sich in Seattle einen McLaren 650S Spider und gab dem Boliden die Sporen. Doch bereits kurz nach dem Start entwickelte sich die Fahrt zu einem echten Albtraum.

Enormer Schaden

Der Fahrer verlor auf regennasser Straße nämlich die Kontrolle über den 650 PS starken Boliden und donnerte gegen eine Betonmauer. Wie das auf Twitter veröffentlichte Foto zeigt, ist am 650S Spider, der mittlerweile vom 720S abgelöst wurde und bei uns rund 330.000 Euro gekostet hat, enormer Sachschaden entstanden. Die Frontpartie und die linke Seite wurden stark in Mitleidenschaft gezogen. Darüber hinaus haben auch das Heck und die Radaufhängungen den Unfall nicht heil überstanden. Außerdem sind die Airbags auf der Fahrerseite aufgegangen.

Schlechte Reifen oder zu schnell?

Der Mann schob die Unfallschuld auf die Reifen des McLaren. Doch das will ihm die Polizei nicht glauben. Sie spricht von überhöhter Geschwindigkeit. Sollte sich Letzteres bewahrheiten, dürfte auf den Fahrer eine hohe Schadensersatzforderung zukommen. Dann wird aus dem ursprünglichen Traum tatsächlich ein echter Albtraum.

>>>Nachlesen:  Hochzeitsgast schrottet 300.000-€-Sportwagen

>>>Nachlesen:  Startschuss für den McLaren 720S

>>>Nachlesen:  Der neue McLaren 650S im Test

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten