Google-Schwesterfirma startet Roboter-Taxis

Nimmt Fahrgäste mit

Google-Schwesterfirma startet Roboter-Taxis

Erste Bestätigung für Apple-Pläne für selbstfahrende Autos

Nach Uber lässt auch die Google-Schwesterfirma Waymo Passagiere in ihren Roboterwagen mitfahren. In der Umgebung von Phoenix in Arizona können sich Einwohner nun für Fahrten mit den umgebauten Chrysler-Minivans bewerben, kündigte Waymo-Chef John Krafcik in einem Blogeintrag am Dienstag an.

Zu den bisher 100 Minivans sollen 500 weitere hinzukommen, schrieb er, ohne einen Zeitrahmen zu nennen. Der Fahrdienst-Vermittler Uber nimmt bereits seit vergangenem Herbst testweise Fahrgäste in selbstfahrenden Autos in der US-Stadt Pittsburgh mit.

>>>Nachlesen: Googles Roboterautos fast immer offline

Kompetenzen in neuer Unterfirma gebündelt

Bei Waymo bündelte die Google-Mutter Alphabet die schon seit 2009 laufende Arbeit an selbstfahrenden Autos. In dem Projekt wurden auch bei Google selbst entwickelte kleine elektrische Zweisitzer auf die Straße geschickt. Zuletzt lag der Fokus aber auf der Umrüstung der Chrysler Minivans des Modells Pacifica.

Waymo ist mit Uber im Rechtsstreit über die Nutzung eines Laserradars für selbstfahrende Autos. In dem Streit geht es um den Vorwurf, der einstige führende Waymo-Entwickler Anthony Levandowski habe zu Uber vertrauliche Informationen zu der Technologie mitgenommen.

>>>Nachlesen: Uber bringt Robotertaxis wieder auf die Straße

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .