Hotel-Page

Angestellter zerstört 911 Cabrio

Hotel-Page "parkt" Porsche unter Subaru

Nachdem im Jahr 2014 ein Hotel-Page beim Einparken den Lamborghini eines Gastes zerstört hat, ist es nun zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. Dieses Mal ereignete sich das fatale Missgeschick in Australien. Konkret wollte ein Mitarbeiter des Hyatt Regency Sydney einen Porsche 911 eines Gastes vor dem Eingang einparken. Doch das Manöver ging ordentlich schief.

Cabrio unter SUV „geparkt“

Anstatt den Sportwagen sicher hinter einen Subaru XV zu stellen, „parkte“ der Mitarbeiter direkt unter dem SUV. Laut Augenzeugen beschleunigte das 911 Cabrio extrem schnell. Dadurch schob sich die flache Schnauze unter den Subaru. Wie ein auf dem YouTube-Kanal von ABC News Australia veröffentlichtes Video zeigt, war die Bergung des Sportwagens ziemlich spektakulär.

„Peinlich berührt“

Der Subaru wurde mit Stützen in der Höhe gehalten. Nur so konnte der Porsche herausgezogen werden, ohne einen noch größeren Schaden zu nehmen. Bei dem kuriosen Parkschaden wurde übrigens auch noch ein Kia beschädigt, der vor der XV parkte. Der Hotel-Page hatte Glück im Unglück. Er blieb nämlich unverletzt. Nach dem Unfall war er laut dem Direktor des Hyatt Regency Sydney jedoch peinlich berührt. Die Polizei will den Crash nun genau untersuchen. So soll festgestellt werden, ob der Hotelmitarbeiter einen Fahrfehler machte (was wahrscheinlich ist), oder ob ein technischer Defekt vorlag.

>>>Nachlesen:  Hotel-Page crasht teuren Lamborghini

>>>Nachlesen:  Böser Crash: Tesla schießt Polizeiauto ab

>>>Nachlesen:  Googles Robo-Auto in Unfall verwickelt

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten