In Österreich gebaut

In Österreich gebaut

In Österreich gebaut

1 / 3

MAN in Steyr übergab erste Elektro-Lkws

Der deutsche Lkw-Hersteller MAN hat am Donnerstag im Werk Steyr seine ersten neun Elektro-Trucks an Kunden, ein Konsortium aus 18 Unternehmen aus den Bereichen Handel, Produktion und Logistik, übergeben. Die Laster sollen 2019 in Kleinserie mit 50 bis 100 Stück gehen. Das Projekt entstand in Partnerschaft mit dem Council für nachhaltige Logistik (CNL), das an der BOKU in Wien situiert ist.

"Wir sind der erste europäische Truck-Produzent, der seriennah einen e-Truck an den Kunden bringt", erklärte Vorstandsvorsitzender von MAN Truck & Bus, Joachim Drees, bei der offiziellen Schlüsselübergabe an die Unternehmenspartner, die die Laster gemietet haben. Man habe einen zweistelligen Millionenbetrag in das Projekt investiert. Jetzt werde die Elektrifizierung im täglichen Einsatz erprobt, bevor nächstes Jahr eine Kleinserie im Werk Steyr aufgelegt werde, kündigte Drees an.

>>>Nachlesen:  MAN baut Elektro-Lkw in Österreich

Auch Sattelzug mit dabei

Unter den neun Lkw, die am Donnerstag leise die Halle 23 verließen, finden sich u.a. vier Kühlfahrzeuge und ein Sattelzug. Die Reichweite dieser Vorserie beträgt rund 180 Kilometer, die Ladezeit eine Stunde. Schwerpunktmäßig werden die Elektrolastwagen in Wien, Graz und Salzburg eingesetzt. Auch wenn Drees mit der Produktion der e-Trucks von einem "echten Meilenstein" in der fast 260-jährigen MAN-Geschichte sprach, sieht er auch eine "große Zukunft für den Diesel".

Logistikunternehmer Max Schachinger, auf dessen Initiative das CNL 2014 gegründet wurde, meinte, "die Kooperation schafft neue Handlungsräume, die ein Einzelkämpfer nicht hat". Für ihn sei es an der Zeit, "das Ende des fossilen Zeitalters einzuläuten". Der Güterverkehr bilde "eine Schlüsselrolle" bei der Umsetzung der Klimaziele, betonte die Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds, Theresia Vogel. Zur Reduzierung der Treibhausgase sei die e-Mobilität ein "ganz starker Hebel".

>>>Nachlesen:  Daimler greift Tesla mit Elektro-Lkws an

Wichtig für Klimastrategie

Der Sektionsleiter Verkehr im Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT), Gerhard Gürtlich, der in Vertretung von Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ) zur feierlichen Übergabe der e-Trucks nach Steyr gekommen war, wünschte "MAN einen guten Absatz", denn dies sei auch für die Bundesregierung ein wichtiger Baustein in der Umsetzung ihrer Klimastrategie, die in knapp zwei Wochen präsentiert werden soll.

>>>Nachlesen:  Tesla greift mit Roadster und E-Lkw an

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten