Manipulation bei Auto-Wahl seit Jahren

ADAC-Skandal

Manipulation bei Auto-Wahl seit Jahren

Nun hat der Automobilclub eine umfassende Aufklärung angekündigt.

Die Zahlen für den Autopreis "Gelber Engel" des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC) könnten nach einem Zeitungsbericht schon seit Jahren manipuliert worden sein. ADAC-Kommunikationschef Michael Ramstetter soll die Teilnehmerzahlen zu der Umfrage zum "Lieblingsauto der Deutschen" über Jahre hinweg nach oben geschönt haben. Dies habe ADAC-Geschäftsführer Karl Obermair der "Süddeutschen Zeitung" bestätigt, berichtet das Blatt (Montag).

Manipulation zugegeben
Am Sonntag hatte der Autoclub, wie berichtet , in München zunächst eingeräumt, dass die Teilnehmerzahlen für die diesjährige Wahl höher dargestellt worden waren als sie tatsächlich waren. Ramstetter, der seit Jahren auch Chefredakteur der Mitgliederzeitschrift "Motorwelt" war, habe - so der ADAC in seiner Mitteilung - "die alleinige persönliche Verantwortung" übernommen und alle Funktionen beim ADAC niedergelegt.

Umfassende Aufklärung
Obermair kündigte in der "Süddeutschen Zeitung" eine umfassende Aufklärung an. Vor einigen Tagen hatte er die Manipulationsvorwürfe noch als "Unterstellungen" zurückgewiesen.

Fotos: Die meistverkauften Autos 2013 in Österreich

Diashow: Fotos von den meistverkauften Autos 2013

1/10
Platz 10
Platz 1

VW Golf: 18.479 Stück; +7,2 Prozent

2/10
Platz 10
Platz 2

VW Polo: 9.798 Stück; +5,3 Prozent

3/10
Platz 10
Platz 3

VW Tiguan: 8.420 Stück; -10,2 Prozent

4/10
Platz 10
Platz 4

Skoda Octavia: 7.177 Stück; -2,8 Prozent

5/10
Platz 10
Platz 5

Renault Megane: 7.141 Stück; -15,5 Prozent

6/10
Platz 10
Platz 6

Skoda Fabia: 6.411 Stück; -4,3 Prozent

7/10
Platz 10
Platz 7

Ford Focus: 6.308 Stück; -13,8 Prozent

8/10
Platz 10
Platz 8

Hyundai i20: 6.047 Stück; +36,8 Prozent

9/10
Platz 10
Platz 9

Hyundai i30: 5.399 Stück; -8,1 Prozent

10/10
Platz 10
Platz 10

Seat Ibiza: 5.192 Stück; -11,8 Prozent

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .