Neuzulassungen: Seat und Mercedes top

Aktuelle Zahlen

Neuzulassungen: Seat und Mercedes top

Deutsche Premium-Marke legte hierzulande um über 40 Prozent zu.

Der heimische Automarkt ist weiterhin im Standgas unterwegs. Im Oktober wurden 26.945 Pkw zugelassen, ein Plus von 0,8 Prozent im Jahresvergleich. Von Jänner bis Oktober 2014 gab es einen Rückgang von 3,8 Prozent auf 264.308 Fahrzeuge. Auffällig ist: Der Trend zum Diesel scheint vorüber zu sein: Im Vormonat wurden um 1,9 Prozent weniger Selbstzünder verkauft, bei Benzinern gab es ein Plus von 5,2 Prozent.

Mercedes und Seat stark
Besonders hell geglänzt hat der Stern aus Stuttgart. Mercedes konnte im Vormonat um 40,9 Prozent zulegen, Seat um 15,9 Prozent. VW hingegen stieg in die Eisen und kam auf ein Minus von 6,3 Prozent, gefolgt von Renault mit minus 5,5 Prozent. Als Einzelauto verzeichnete der Hyundai i20 die größte Steigerung, den stärksten Rückgang gab es beim VW Tiguan, geht aus den am Dienstag veröffentlichten Zahlen der Statistik Austria hervor.

Mehr Motorräder, weniger Traktoren
Im gesamten Kfz-Markt gab es im Vormonat ein Plus von 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im Kalenderjahr 2014 gab es aber ein Minus von 3,6 Prozent auf 348.397 Stück. Insbesondere die Landwirte ließen aus (minus 32,6 Prozent bei Traktoren und ähnlichem), aber auch bei den Frächtern gab es keine Kauflaune (minus 8,2 Prozent bei Sattelzugmaschinen). Bei Motorrädern wuchs die Zahl der Neuzulassungen um 7,8 Prozent.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .