Österreich: Keine direkte Förderung von E-Autos

Gegen den Trend

Österreich: Keine direkte Förderung von E-Autos

Hierzulande wird es nur eine Forschungsförderung für Batterietechnik geben.

Die deutsche Regierung wird, wie berichtet, am Mittwoch ein Förderprogramm für die Elektromobilität beschließen, das auch Steuervorteile für die Käufer beinhaltet. In Österreich gibt es keine solche Direktförderung. Künftige Subventionen für die Entwicklung werden in einer Steuerungsgruppe Elektromobilität besprochen, an der das Wirtschafts-, das Verkehrs- und das Umweltministerium teilnehmen, sagte eine Sprecherin von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (V). Auf welche Summe sich die Förderungen summierten, stehe zur Zeit nicht fest.

Batterie- und Speichertechnik
Das Wirtschaftsministerium selbst fördert ein Christian Doppler-Labor in Graz, das zu Batterie- und Speichertechnik forschen wird; das Forschungsprogramm ist noch nicht operativ. Aus dem zu Umweltminister Nikolaus Berlakovich ressortierenden Klimafonds wird die Einrichtung von Stromtankstellen unterstützt.

Ehrgeizige Ziele
Die heimische Regierung hat sich vorgenommen, dass 2020 auf Österreichs Straßen 250.000 Elektroautos unterwegs sind. In Deutschland sollen in diesem Jahr eine Million E-Autos auf den Straßen unterwegs sein.

Mehr Infos zu diesem Thema erfahren Sie in unserem Greencar-Channel.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .