Österreicher haben Freude am Autofahren

Selbst statt autonom

Österreicher haben Freude am Autofahren

11.000 Personen in elf europäischen Ländern, darunter 1.000 aus Österreich, hat das Marktforschungsinstitut Ipsos zum Thema Autofahren befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass heimische Autofahrer eindeutig Freude am Fahren haben. „71 % der Österreicher möchten unbedingt selber fahren, auch wenn es autonomes Fahren gibt“, fasst Heimo Egger, Geschäftsführer von Mazda in Österreich, zusammen. „88 % geben hierzulande an, dass sie Autofahren als Aktivität sehen, die ihnen Freude bereitet.“

Deutlich über europäischem Durchschnitt

Mit dieser hohen Fahrspaß-Affinität liegen die Österreicher – übrigens Frauen und Männer gleichermaßen – deutlich über dem europäischen Durchschnitt. Diese Freude will man sich auch in Zukunft nicht nehmen lassen. 67 % der Österreicher wünschen sich, dass die Freiheit ein Auto selbst zu lenken auch in den kommenden Generationen unangetastet bleibt.

>>>Nachlesen: Alle Neuerungen für Autofahrer 2018

Mazda ist über die Ergebnisse erfreut

Mazda spielen diese Ergebnisse freilich in die Hand. Der japanische Autobauer hat es sich schließlich groß auf die Fahnen geschrieben, den Fahrspaß bei seinen Modellen in den Mittelpunkt zu stellen. „Wir werden weiterhin Autos bauen, die vom Menschen und nicht vom Computer gefahren werden“, versichert Egger.

>>>Nachlesen: Das nervt heimische Autofahrer wirklich

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten