Österreichs größtes Ladenetz gestartet

Eine Karte für 3.500 Ladepunkte

Österreichs größtes Ladenetz gestartet

Bei den heimischen Neuzulassungen konnten Elektroautos in diesem Jahr stark zulegen. Im April 2019 wurden um 31,6 Prozent mehr Stromer verkauft als im Vorjahresmonat. Insgesamt ist der Marktanteil der rein elektrischen Fahrzeuge mit 2,3 Prozent (April 2019) zwar noch gering, doch langsam aber sicher scheint der Weg für die Elektromobilität geebnet zu werden. Und nun wurde ein weiterer wichtiger Schritt hin zum Durchbruch gemacht.

>>>Nachlesen:  So viel kostet der Strom für ein E-Auto

Österreichs größtes Ladenetz

Die elf Partnerunternehmendes Bundesverbands für Elektromobilität (BEÖ) und der Elektromobilitätsspezialist Smatrics vernetzen ihre Ladestationen laut eigenen Angaben zu Österreichs größtem und schnellstem Ladenetz. Künftig stehen damit 3.500 öffentlich zugängliche Ladepunkte zwischen Wien und Bregenz zur Verfügung. Diese Partnerschaft bedeutet für E-Autofahrer, dass sie mit ihrer jeweiligen Ladekarte BEÖ- oder Smatrics-Ladestationen aktivieren können. Wer seinen Stromer an einem dieser Standorte aufladen will, muss also nicht mehr mehrere Karten mitnehmen.

>>>Nachlesen:  Darauf muss man bei gebrauchten E-Autos achten

Prominent besetzter Startschuss

Der Startschuss wurde am Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz verkündet. Mit dabei waren u.a. Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger, Verkehrsminister Norbert Hofer, Smatrics Geschäftsführer Michael-Viktor Fischer und BEÖ-Vorsitzende Ute Teufelberger:

ladenetz-aut-beoe-smat-960a.jpg © BEÖ/APA-Fotoservice/Schedl (v. l. n. r.) Fischer, Köstinger, Hofer und Teufelberger.

Karte oder App

Die Kunden können an den 3.500 öffentlichen Ladepunkten der teilnehmenden BEÖ-Mitglieder und Smatrics ab sofort mit nur einer Ladekarte oder per App laden. Bezahlt wird die Zeit, in der das E-Fahrzeug mit dem Ladepunkt verbunden ist. Auch ein Direct Payment mit Kreditkarte ist möglich. Auskünfte über die Tarifmodelle findet man auf den Websites und Apps der Unternehmen. Seit März 2017 betreiben die elf führenden Energieunternehmen das BEÖ-Ladenetz mit rund 3.000 öffentlichen Ladestationen mit Strom aus erneuerbarer Energie. Smatrics bietet 450 Ladepunkte, davon sind rund 250 High-Speed mit Strom aus 100 Prozent Wasserkraft.

>>>Nachlesen:  VW ID.3 "1st" ist in Österreich ausverkauft

Bei E-Ladestationen top

Insgesamt gibt es in Österreich aktuell mehr als 5.500 öffentlich zugängliche Ladeanschlüsse und über 23.000 reine Elektrofahrzeuge. Im Europa-Vergleich liegt Österreich mit 56 öffentlichen Ladestationen pro 100.000 Einwohner unter den Top 10. Nach wie vor an der Spitze liegt Norwegen mit 237 Ladestationen pro 100.000 Einwohner.

>>>Nachlesen:  Weitere E-Ladestationen auf Autobahnen

So findet man alle Ladestationen Europas

Im E-Tankstellenfinder sind alle Ladestationen in Österreich und Europa erfasst. Darin enthalten sind öffentliche Ladepunkte von Betreibern wie Energieunternehmen, Supermärkten und Hotels.

http://e-tankstellen-finder.com/

>>>Nachlesen:  E-Autos: Wien Energie plant kWh-Tarife

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten