Polizei in Dubai setzt auf Hoverbikes

Komplett verrückt

Polizei in Dubai setzt auf Hoverbikes

Die Polizei in Dubai oder Abu Dhabi hat mit ihren sündteuren Sport- und Luxusfahrzeugen von Marken wie Bugatti, Ferrari, Lamborghini und Co. schon oft für Schlagzeilen gesorgt. Doch nun testen die Gesetzeshüter in Dubai ein Gefährt, das allen anderen die Show stiehlt. Konkret handelt es sich dabei um ein Hoverbike.

Bis zu 70 km/h schnell

Laut einem Bericht von Gulf News erwartet sich die Polizei von dem "schwebenden Motorrad" einige Vorteile. Am wichtigsten ist dabei wohl die Möglichkeit, bei Verfolgungsjagden über Verkehrsstaus hinwegschweben zu können. Das gemeinsam mit der russischen Firma Hoversurf entwickelte Gefährt, das auch Hoversurf heißt, setzt auf vier potente, waagerecht stehende Rotoren. Damit sollen die Polizisten je nach Treibstoffart zwischen 25 Minuten und einer Stunde in der Luft bleiben können. Die Maximalgeschwindigkeit wird bei einer Schwebehöhe von fünf Metern mit 70 km/h angegeben, die Nutzlast beträgt 300 Kilogramm.

Darüber hinaus soll das Hoversurf künftig auch ohne Piloten schweben können – genau wie die autonomen Taxis, die in Dubai bereits getestet werden.

>>>Nachlesen: Taxi-Drohne in Dubai erfolgreich getestet

>>>Nachlesen: 3-Mio.-Euro-Bolide für die Polizei

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten