Bild: Renault

Scenic-Rückruf wegen Parkbremse

Renault ruft 695.000 Scenic zurück

Betroffen sind fast 700.000 Fahrzeuge der Modellreihe "Scenic 2", die bis zum zum 20. Juni 2005 gebaut wurden. In Österreich müssen  10.180 Autos in die Werkstatt. 

Der französische Autobauer Renault ruft weltweit knapp 695.000 Scenic-Minivans wegen Problemen mit der Parkbremse in die Werkstätten.

Parkbremse als Auslöser
Grund der Rückrufaktion: In außergewöhnlichen Fällen könne es zu einem unbeabsichtigten Anziehen der automatischen Parkbremse während der Fahrt kommen, sagte eine Sprecherin von Renault Deutschland (Brühl bei Köln) der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht des Norddeutschen Rundfunks (NDR). Die Aktion sei bereits am 2. Juni angelaufen, das Kraftfahrt-Bundesamt sei informiert.

10.180 Autos betroffen
Auf Anfrage bei Renault Österreich wurde uns gegenüber bestätigt, dass in Österreich 10.180 Scenic 2 (Bild oben), die bis zum 20. Juni 2005 gebaut wurden, von der Rückrufaktion betroffen sind. Wie in Deutschland ist diese auch bei uns bereits voll angelaufen. In Deutschland müssen knapp 66.000 Fahrzeuge in die Werkstatt.

Die aktuelle Scenic-Generation ist vom Rückruf nicht betroffen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .